Montan oder Orkan für 20 qm ?

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Di 15. Sep 2015, 07:30

Hallo zusammen,

habe auch vor kurzem die Montan VIII, Wotan VIII sowie Platinum M50 hören könne. War von der Montan und Qotan sehr begeistert, die m50 vklang mir im direkten Vergleich dazu deutlich zu "hell", da waren die Montan und Wotan "wärmer" abgestimmt, was meinen persönlichen Hör-Gewohnheiten besser gefällt.

Die Orkan waren leider nicht dort erhältlich.

Nun kann ich die Montan VIII sehr günstig als Aussteller (mit 10 Jahren Garantie) erwerben. Daher reizen mich die schon, nur: Sind die nicht deutlich überdimensioniert für den kleinen Raum mit 20 qm? Wieviel Abstand brauchen die mindestens zur Wand und wieviel Luft "drumherum"?

Bisher:
Denon x4000
Wharfedale Diamond 10.7 (10.1 im Keller, noch nicht als Rear angeschlossen)
Pioneer BDP-LX88

Betreibe bisher ein reines 2.0 System, mittelfristig it 5.0 geplant (als Rear dann die Aurum Altan). Trotzdem höre ich sehr viel Hi-Res Audio (als Blu-Ray Audio, SACD, oder 24bit/96 KHz bzw. 24bit/88.2 KHz per Festplatte)

Also:
1. Montan kaufen ?
2. Orkan kaufen ?
3. Wharfedale 10.7 und 10.1 behalten ?

Ein Posting hier erwähnt:
"Die Orkan ist die mit Abstand sanftmütigste Abstimmung in der AURUM-Serie, was Hochtonbrillanz anbelangt.

Wenn du in der Tat zu einer Montan greifen würdest, würde sich das wieder in die entgegengesetzte Richtung entwickeln."


--
Danke für Eure Tipps & Ratschläge.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 15. Sep 2015, 11:51

Hallo Michael,

die gesamte MK VIII Reihe ist recht warm abgestimmt. Daraus sticht allerdings die Orkan noch einmal heraus, in dem diese noch wärmer spielt. Mir wäre das beispielsweise zu viel des Guten, kann aber, bei einer sehr kahlen Einrichtung, auch gut sein.
Die Montan ist dagegen schon wieder ein bisschen "neutraler" und hat ein wenig mehr Brillanz in ihrer Wiedergabe. Aber auch das ist noch weit davon entfernt, in dauerhaftem Gezischel zu enden.

Beide Lautsprecher können in 20qm gut funktionieren, je nach Aufstellung und Hörplatz.

Kannst du hierzu ein paar Bilder machen oder eine kleine Skizze anfertigen?
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Di 15. Sep 2015, 13:20

Hallo Sascha,

anbei eine Skizze - ich hoffe Du kannst alles erkennen. Ich lade die Skizze heute abend nochmal in höherer Auflösung hoch.
Dateianhänge
wohnzimmer.png

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 15. Sep 2015, 15:16

Das sieht doch schon mal gar nicht schlecht aus.

Du wirst bei dieser Aufstellung und der Sitzposition, wie fast jeder andere auch, mit Raummoden leben müssen, aber das wird durch die Lautsprecher nur bedingt schlechte/besser.

Ich sehe aber, anhand der Zeichnung und den Maßen, keine Probleme beim Einsatz der Orkan, sowie der Montan.

Da wirst du dich dann nach deinen optischen und klanglichen Wünschen entscheiden müssen. a12
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Di 15. Sep 2015, 16:08

Hallo Sascha,
danke für die schnelle Antwort, du scheinst ja echt 24/7 online hier im Aurum-Forum zu sein :-)
Tja, bei der Entscheidung spielt mal wieder die Psychologie eine Rolle:

Montan VIII schwarz = UVP 5.400,00 EUR, könnte ich als Aussteller für ca. 3.000 EUR kriegen.
Orkan VIII schwarz = UVP 3.600,00 EUR, ist gebraucht für ca 2.500 - 2.800,00 zu haben (6 Monate bis 2 Jahre alt)

Die Orkan VIII wird ja in diversen Foren / Testberichten als "Allrounder" beschrieben, gut kombinierbar später mit der Aurum Altan (für 5.0)

Die Montan VIII wird eher als HiFi - spezialisierter LS beschrieben. Weiss nicht, wie gut die Montan mit der Aurum Altan (für 5.0) kombinierbar ist. Nur habe ich ja auch für AVR-Verhältnisse eine rechthochwertige Audio-Kombo: Denon x4000 mit Analog Audio in, und Pioneer BDP-LX88 mit recht hochwertigen separaten audio Analog-Wandlern.

Jedenfalls ist natürlich der Preis der Montan echt hot, deutlich mehr Ersparnis als bei der Orkan. Ist also eher so ein "haben wollen" Faktor. Andererseits könnte ich bei gebrauchten Orkan's dann das übriggebliebene Geld für ein Paar Altans verwenden.

Noch "wärmer" als die Montans sollte es nicht unbedingt sein, ich denke aber das daß bei den Orkan's auch nur minimal wahrzunehmen ist - oder?
--
Gruss
Michael

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 15. Sep 2015, 16:32

Der Unterschied ist schon hörbar. Das ist jetzt nicht so eine Nuance, sondern sofort zu erkennen. Meiner Meinung nach passen die Altan auch besser zur Montan, da gerade die Alten auch nicht so warm spielt, wie die Orkan das macht.

Die Kombination aus Montan und Altan ist schon "sexy" und macht auch beim langen Hören oder auch beim Genuss von Filmen/Konzerten richtig Spaß. Mit deinem Amp sehe ich auch keine Probleme und bei dem Preis, auch wenn ich kein Sparfuchs bin, würde ich mich wohl zu dem neuen Paar Lautsprecher hingezogen fühlen. a28
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Di 15. Sep 2015, 16:55

Hallo Sascha,
ok, dann sollen es die Montgan sein ... - wenn sie dan noch da ist :-)

Nun muss ich nur noch meine regierung überzeugen, warum so 2 Monster im dem verhältnismäßig kleinen Raum stehen "müssen".

Ach ja - kannst Du noch was bzgl. "luft drum rum" sagen? Meine Wharfedales 10.7 begnügen sich ja mit ca. 30 cm Wandabstand, zu dem Seiten hat die linke auch so ca. 30 cm (dann kommt das Regal). Reies Ausprobieren angesagt odet gibt es Erfahrungswerte, wieviel cm es denn mindestens sein müssten ? Die Montan soll ja nun nicht direkt vor dem Sofa stehen :)

--
Gruss

Michael

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 15. Sep 2015, 20:48

Da solltest du dich heran tasten. Das ist aus der Ferne immer schwer und zu individuell.

Aber ich würde an der Position anfangen, wo deine aktuellen Lautsprecher stehen.
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

MrDavid
Beiträge: 48
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 12:51
Vorname: David
Land: Deutschland
HiFi-System: Aurum Montan VIII

- ich find's lecker...

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon MrDavid » Mi 16. Sep 2015, 13:50

Hi Michael,
habe dir eben ne pn geschickt.
In aller Kürze: Meiner Meinung nach entscheidest nur du über Montan, Orkan, Kef, Nubert, canton oder was weiß ich welche Hersteller, egal wie dein Raum gestaltet ist oder wie groß er ist.
Ich wage zu behaupten, dass nur sehr wenige die idealen und optimalen Boxen und Musikanlagen für ihren jeweiligen Hörraum haben - aber sie haben für sich individuell das Beste nach ihren Vorstellungen und Vorlieben des Musikhörens zusammengestellt...
Auch wenn mein Hörraum vielleicht alles andere als optimal für den Betrieb einer Montan ist, so ist es für mich persönlich eine Lautsprecherbox, die für meinen Geschmack richtig gut klingt - und das auch langzeitttauglich.
Daneben finde ich auch die Optik überaus elegant und wohnzimmertauglich (bei mir hochglanzweiß), wo andere vielleicht nur den Kopf schütteln und das Ganze einfach unmöglich hässlich finden...
Ich habe mich wirklich in verschiedenen Quellen über Boxen erkundigt und die Leute als hifi-sachkundige um Beratung gebeten.
Letztendlich habe ich so einen kostenintensiven Weg beschritten unter Ausprobieren einiger Hersteller, der mich zu dem Schluss gebracht hat, es ist unabhängig vom Raum das erlaubt, was?mir persönlich am besten gefällt.
Und da kann gerne jeder zu mir sagen, dass die Montan in einem beschis* gechnittenen Wohnraum bei mir nie ihre ganzen Möglichkeiten ausspielen kann ud insofern eine solche Investition außer Verhältnis steht - aber ich finde sie auch in meinen bescheidenen Verhältnissen als Möbelstück in Personalunion mit einem Schallwandler einfach gei* a10

In diesem Sinne - pflegt das Hobby als individuelle Angelegenheit, jedem das, ws ihm am besten gefällt, es lebe die Vielfältigkeit unseres Hobbys... a5

Grüß David
Rechtschreibung-egal wie, das regelt das Tablett...

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Mi 16. Sep 2015, 22:57

So, ich habe mich entschieden:

Es wurde nun doch die WOTAN VIII (sehr günstig als Aussteller erhalten), da ich der Meinung bin, die Montan VIII - so gut sie auch sein mögen -einfach definitiv 2-3 Klassen überdimensioniert für meine ca. 18 qm sind, Und selbst mein Denon x4000 käme ab und zu an seine Grenzen.

Außerdem habe ich heute ein 2. mal probegehört und meine eigenen CD's mitgebracht:

1- Eagles: Hotel California - die spanisch angehauchte Version aus dem Album "Hell Freezes Over"

2. Tears for Fears: Shout - Remastered Version aus dem Album "Songs from the Big Chair"

3. Diana Krall "Cailfornia Dreaming" aus dem Album "Wallflower"

Außer bei Stück 1 fand ich die WOTAN 8 für mein Hörempfinden dann doch "klarer", und nicht zu extrem warm abgestimmt.Die Montan 8 hat einfach den druckvolleren Bass. Aber auch bei leisen Lautstärken kam von der Wotan 8 alles rüber.

ich muss anmerken, daß beim Händler ein etwas unterdimensionierter Stereo-Verstärker angeschlossen war. kann also sein, das der Denon x4000 doch etwas mehr aus der Montan 8 rausgeholt hätte. Oder auch nicht, wenn man den MYthen glaubt, daß ein AVR niemals an einen reinen Stereo-Verstärker ran kommt.

Aber die Montan 8 sind auch von den Abmessunge echt "Monster", und wenn ich die mind. 50 cm von der Wand platzieren soll, habe ich einen Abstand von 1,70, zur Sitzposition - das ist echt ungünstig.

So kann ich mir durch die gesparte Kohle dann besser bald die ALTAN als Rear und einen Center sowie ggf. Sub zulegen...

Zumindest bin ich jetzt auch "Aurumaner" - und vielleicht update ich ja dann doch mal in 10 Jahren auf eine Montan, Vulkan oder Titan 12 :-) (wenn ich im Lotto gewonnen habe und einen super großen Hörraum in meiner Villa habe)
--
Gruss

Michael

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Mi 16. Sep 2015, 23:26

Hallo Michael,

erst einmal ist es schön zu lesen, dass du nun eine Entscheidung getroffen hast. Dur wirst viel Spaß mit den Lautsprechern haben. a5

Thebuddha hat geschrieben:Und selbst mein Denon x4000 käme ab und zu an seine Grenzen.

Aber die Montan 8 sind auch von den Abmessunge echt "Monster", und wenn ich die mind. 50 cm von der Wand platzieren soll, habe ich einen Abstand von 1,70, zur Sitzposition - das ist echt ungünstig.


Zu diesen beiden Aussagen muss ich aber noch mal etwas schreiben.

Der Denon wird von der Orkan genauso gefordert, wie von der Montan. Zwischen diesen beiden Lautsprechern ist der Leistungsbedarf fast gleich.


Wenn du die Montan 50cm von der rückwertigen Wand weg stellen möchtest, dann ist zwischen Lautsprechergehäuse und der rückwertigen Wand nur noch 5,2cm.
Die Lautsprecherposition wird immer von der schallabstrahlenden Seite gemessen. Also von der Front, an der die Chassis sitzen.



Jetzt bleibt mir aber nur noch, dir viel Spaß beim Musikhören zu wünschen. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Do 17. Sep 2015, 10:09

Hallo Sascha.

da hast Du natürlich Recht mit dem Abstand zur Wand. Nur hätte der linke Lautsprecher (der Montan 8) auch recht wenig Platz rechts und links. Die Montans wären sicherlich auch gegangen, aber nach 2. Hören und nochmaligem genauen Überlegen war die Wahl der WOTAN 8 dann für mich doch sinnvoller. Und die "regierung" freut sich auch, daß nicht gefühlt 1/4 des Raums durch die Montan's eingenommen wird :-) Männer sehen das ja etwas anders ("Männerbox")

Heute werden die WOTAN 8 aufgebaut und an den Denon angeschlossen :-)

Wie immer neue Fragen: - falls Du dazu auds Erfahrung was sagen kannst.
1. Spikes und/oder Granitplatte sinnvoll? Habe Parkettboden
2. Bi-Wiring oder Bi-Amping nutzen? (lese öfter, daß das eher Humbug ist)
3. Sweetspot: Boxen anwinkeln zur Sitzposition oder "gerade" stehen lassen? Wie ist der Abstrahlwinkel?

--
Danke und Gruss

Michael

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Do 17. Sep 2015, 10:32

Eine schöne, dicke Granitplatte und Spikes sind kein Fehler und können sogar richtig gut aussehen.

Bi-Wiring ist Blödsinn und Bi-Amping kannst du machen, wenn der Verstärker schon vorhanden ist, bringt aber in der Realität +3db mehr max Pegel und das war es dann auch schon.

Die Lautsprecher werden in der Regel auf den Hörplatz ausgerichtet. Hier musst du aber experimentieren, wie das mit deinem Raum und deinem Hörplatz sich für dich am Besten anhört.
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » Do 17. Sep 2015, 14:09

Hi Sascha,

also so: Auf dem Parkettboden 3-5cm dicke Granitplatte, darauf dann die W 8 mit Spikes - richtig?
Sollte zwischen Granitplatte und Parkettboden nicht noch eine Dämpfung (Filzmatte oder 4 runde Filzstüken an den Ecken) angebracht werden?

Allerdings sind die W 8 ja auch schon selbst zwischen Chassis-Bodenplatte ud Chassis entkoppelt - richtig? Welche Vorteile genau bringt denn eine zusätzliche Entkoppelung ?

Sorry, wenn ich Dich mit den vielen Fragen nerve, möchte ja natürlich "das beste" aus den W 8 rausholen :-)
--
Gruss

Michael

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Sascha Deutsch » Do 17. Sep 2015, 15:59

Wenn mich das nerven würde, hätte ich den falschen "Posten", oder? a12

Ich helfe sehr gerne! a2


Genau so. Granitplatte und dann mit den Spikes die Orkan darauf gestellt. Unter die Granitplatte muss unbedingt ein bisschen Filz (Gibt es im Baumarkt für unter Stühle und diese sind selbstklebend), sonst machst du dir das Parkett kaputt. a6

Nein, die Orkan ist in sich nicht entkoppelt. Das sieht einfach nur schön aus und ist somit "Design". a12

Welche Vorteile die Granitplatte bringt? Der Lautsprecher regt nicht ganz so stark den Boden an und einige sagen, dass der Bass dadurch an Struktur gewinnt. Ob dem so ist, wirst du für dich hören müssen. a28
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

MrDavid
Beiträge: 48
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 12:51
Vorname: David
Land: Deutschland
HiFi-System: Aurum Montan VIII

- ich find's lecker...

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon MrDavid » Do 17. Sep 2015, 16:16

Hi,
...und dann von mir auch einen herzlichen Glúckwunsch zu den neuen Aurum! a32
Ich denke, viele schöne Klangmomente sind garantiert. Lass was von dir lesen, wenn die Boxen stehen und ihren ersten "Testlauf" hinter sich haben a3

Gruß David
Rechtschreibung-egal wie, das regelt das Tablett...

Benutzeravatar
schnuff
Beiträge: 36
Registriert: So 7. Apr 2013, 19:29
Vorname: Thomas
Land: Deutschland
HiFi-System: Cambridge Audio Azur 851E, 840C, 851N, 751BD und 651T, Vincent SP994, 2x Musical Fidelity MX VYNL, Transrotor ZET1 m. TMD, ZET3 Basis u. Konstant Eins, Audiomods Series V m. Lyra Delos, SME 309 m. Audio Technica ART9, Yamaha CDR-HD1500, Aurum Vulkan VIIIR

AV-System (5.1):
Yamaha RX-A3020 und Oppo 103D, Panasonic DMR-BST 730, Phiilips 55" 3D, Lautsprecher Aurum Orkan, Orkus, 370 und Base Maxime (umgebaut)
Wohnort: Oberbayern

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon schnuff » So 25. Okt 2015, 17:29

Hallo Michael,

ich weiß natürlich dass das Thema eigentlich schon durch ist und möchte Dich nachträglich zu Deiner Entscheidung beglückwünschen. a5
Besonders auch deswegen, weil meiner Meinung nach Dein Receiver der Montan VIII in keinster Weise gewachsen ist und der Kauf der Montan völliger Blödsinn gewesen wäre. Zumindest eine kräftige Stereo-Endstufe für den Anschluss der Montan wäre notwendig. Das hat zwei Gründe die ich im Anschluss erklären möchte.

1. Die Montan ist ein klasse Lautsprecher aber es hat seinen Grund warum in der Zeitschrift Audio die Orkan besser abgeschnitten ist als die Montan. Ich selbst stand auch vor der Wahl Montan oder Orkan und habe mich für letztere entschieden. Würde ich heute nicht mehr machen - lass mich erklären warum.

Ich hab mir beide damals an hochwertigen aber durchschnittlich leistungsstarken Verstärkern bei meinem Händler angehört. Gerade im Bass konnte die Montan genau wie die längst eingestellte Vulkan VIII nicht wirklich überzeugen. Wir reden hier nicht von zu wenig Bass sondern von unsauberen Bässen. Gerade die Oberbässe waren nicht auf den Punkt. Im Laufe der Zeit habe ich bei diversen Hausmessen immer wieder erleben dürfen wie die Montan VIII (verschiedene Lautsprecher) regelmäßig den Vergleich zu billigeren Lautsprechern verloren hat.

Das letzte mal war Anfang letzten Jahres, als ein AVM-Vertreter ein All-in-One Gerät (2x165W/4 Ohm) an der Montan angeschlossen hatte. Den ebenfalls vorführbereiten größeren Bruder (2x330W/4 Ohm) hatte er an einer Platinum M50 angeschlossen. Er hat mir später beim Bier erklärt, dass er im Vorfeld mit meinem Händler über das zu erwartende Publikum gesprochen hatte und diesem vor allem das günstigere Gerät (ca. 4500€) schmackhaft machen wolle. Die Quadral-Lautsprecher hatte er vor dieser Vorführung noch nicht betrieben.
Ich war während der Vorführungen ca. 2 Stunden mit ihm im Gespräch und lauschte dabei mit immer wechselnden Besuchern den Klangbeispielen. Die Besucher verließen meist schon nach kurzem Hören wieder den Raum. Wenn es Kommentare gab, dann lauteten diese immer, dass der Große in Kombination mit der M50 wesentlich besser klingt - was auch eindeutig zutraf.

Letztes Jahr im Sommer war wieder Hausmesse und weil der Quadral-Vertreter erst kurz vor der Hausmesse eintrudelte, landete ein Pärchen Montan an einer Kombi aus Aurum Vorverstärker und zwei gebrückten Stereo-Endstufen mit denen der Quadral-Vertreter eigentlich die vorhandene Vulkan betrieben wollte. Diese war aber schon am Vortag vom Musical Fidelity-Vertreter in Beschlag genommen worden.
Leute was soll ich Euch sagen - die Montan VIII war der Hammer! Endlich saubere Bässe und da war dann auch ganz schnell klar, die ist eindeutig besser als die Orkan - Aber leider nur wenn ein Dickschiff an Verstärker dranhängt. Mein Händler führt sie mittlerweile nur noch an wirklich potenten Verstärkern vor.
Ich vermute das 26er Basschassis braucht einfach einen Verstärker der das Chassis und dessen Rückkopplungen zu 100% im Griff hat und hier schließt sich der Kreis zu meiner Aussage warum ich heute die Montan kaufen würde - So ein Dickschiff an Endstufe (Vincent SP-994) besitze ich.

2. Der Klang und die Leistung von AV-Receivern. Ich hatte zuerst einen Denon 4306 und besitze derzeit einen Yamaha 3020 und habe alle üblichen Verdächtigen verglichen bevor ich den 3020 gekauft habe. Um das jetzt ein und für alle mal klar zu stellen, AV-Receiver der üblichen Verdächtigen (Denon, Yamaha, Onkyo, Pioneer) haben auch in der 2000-3000€-Klasse beim Stereo-Klang keine Chance gegen einen halbwegs brauchbaren 1000€ Vollverstärker. Wer was anderes behauptet, hat leider keine Ahnung. Das beutet nicht, dass Musik hören mit AV-Receivern keinen Spaß machen kann, wer aber nach klanglicher Perfektion strebt wird immer beim reinen Stereo-Setup landen - Es hat seinen Grund warum die Auftritte von AV-Setups bei der HighEnd stark rückläufig sind.

Die Leistungsangaben von AV-Receivern stehen höchstens für kurze Peaks zur Verfügung mit dem Strom den sie in den Kondensatoren speichern. Wie soll ein X4000 mit maximaler Leistungsaufnahme von 670 Watt auf die Dauer aufaddierte 1155 Watt(2x165W Front, 1x165W Center, 2x165W Surround und 2x165W Surround Back) an 6 Ohm abgeben können? Die zweimal 190Watt Musikleistung an 4 Ohm sind schon eher glaubhaft, was dann so etwa 110 Watt Dauerleistung im Stereobetrieb entsprechen dürfte.

Dazu kommt die reine Kalkulation. Dein Receiver kostet Liste 1400€. Vergleichbar einem Stereo-Vollverstärker benötigt man Gehäuse, Netzteil, Lautstärkeregler, Signalumschalter, Fernbedienung und Empfängereinheit. Beim Verstärker fehlen dann noch die Eingangs- und die Endstufen und ein paar Kleinteile.
Bei Deinem AV-Receiver kommen 7 Endstufen, ein vielfaches an Ein- und Ausgängen, Decodern, Lizenzgebühren für die Tonformate und Kleinteilen hinzu. Man muss kein Genie sein um auszurechnen wie viel Geld da für eine Endstufe investiert werden kann. Höchstwahrscheinlich stecken in den meisten 500€ Stereoverstärkern qualitativ bessere Endstufen als in einem AV-Receiver für 2000€.

Deshalb mein lieber Michael hast Du wirklich alles richtig gemacht und ich rate Dir betreibe Deine neuen Lautsprecher im Bi-Amping-Modus. Damit haben sogar meine Altan klanglich nochmal etwas zugelegt.

An alle die hier die Kombination X4000/Montan empfohlen haben und Ahnung haben - Schämt Euch! a29

Gruß, Schnuff

Thebuddha
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:36
Vorname: Michael
Land: Deutschland
HiFi-System: Denon x4000, Pioneer BDP-LX88, Wotan VIII, Megan VIII, Aurum Base VIII

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon Thebuddha » So 25. Okt 2015, 22:18

Hallo Schnuff,

danke für Deine ausführliche Antwort - sehr hilfreich !

Ich habe jetzt doch schneller als erwartet mein 5.0 Set zusammen:

2x WOTAN VIII
2x MEGAN VIII
1x BASE Center VIII

Also der Stereo-Klang klingt ür mich schon absolut super (Eagles - Hotel California von "Hell Freezes Over")
Betreibe aber auch m. E. mit dem Pioneer BD-LX88 einen sehr guten Blu-Ray Plyer als Zuspieler. Gehe vom Player analog (RCA) raus an den Denon x4000 (Eingang "CD"), Player steht auf Pure Direct, HDMI Ausgang ebenfalls auf "Audio only" - der Pio hat ja 2 HDMI-Ausgänge) und der Denon ebengalls im Musik-Modus "Direct". So wird - glaube ich - der D/A Wandler vom Pioneer benutzt und der Denon x4000 leitet das direkt an die Endsufe (ohne Einsatz der eigenen D/A Wandler).

Kabel habe ich jetzt alles OFC 4mm" uns selbst konfektioniert (BFA) - DCSk 99,99% OFC Kupfer -
Bin damit auch sehr zufrieden. Nur einmessen mit Audyssey XT32 muss ich alles noch ...

Aber Bi-Amping geht ja dann bei mir nicht mehr für alle Lautsprecher - oder? Hätte ja nur noch 2 "Kanäle" übrig. Sollte ich da die WOTAN VIII oder eher die MEGAN VIII im Bi-Amping betreiben? Oder doch besser dann nicht?

--
Gruss

Michael

Benutzeravatar
schnuff
Beiträge: 36
Registriert: So 7. Apr 2013, 19:29
Vorname: Thomas
Land: Deutschland
HiFi-System: Cambridge Audio Azur 851E, 840C, 851N, 751BD und 651T, Vincent SP994, 2x Musical Fidelity MX VYNL, Transrotor ZET1 m. TMD, ZET3 Basis u. Konstant Eins, Audiomods Series V m. Lyra Delos, SME 309 m. Audio Technica ART9, Yamaha CDR-HD1500, Aurum Vulkan VIIIR

AV-System (5.1):
Yamaha RX-A3020 und Oppo 103D, Panasonic DMR-BST 730, Phiilips 55" 3D, Lautsprecher Aurum Orkan, Orkus, 370 und Base Maxime (umgebaut)
Wohnort: Oberbayern

Re: Montan oder Orkan für 20 qm ?

Beitragvon schnuff » So 25. Okt 2015, 23:09

Hallo Michael,

Du kannst sowieso nur die Surround Rear Kanäle so umkonfigurieren das diese das gleiche Signal wie die entsprechenden vorderen linken und rechten Effektkanäle übertragen. Diese beiden sind ja logischerweise auch die bei reinem Stereobetrieb genutzten Kanäle. Natürlich musst Du die Wotans hier anschließen.

Beim Biamping nicht vergessen die Kabelbrücken am Anschlussterminal der Wotan zu entfernen. Versuchs, Du wirst sehen es bringt Dich klanglich noch ein Stück vorwärts wenn die Bässe einen eigenen Verstärkerzweig bekommen. Dabei geht es nicht darum, dass das Ganze deutlich lauter wird, sondern rein um den klanglichen Zugewinn wenn mehr Leistung und damit Souveränität für den Antrieb zur Verfügung steht.

Das Du mit dem Klang grundsätzlich zufrieden bist, verstehe ich. Ich wollte mit meinen Aussagen ja nicht zum Ausdruck bringen, dass AV-Receiver grottenschlecht klingen. Sie gehen nur beim Vergleich zum guten Vollverstärker leider nie als Sieger hervor. Das ist ja auch immer eine Frage welche Maßstäbe man ansetzt.

Ich wollte seinerzeit mit dem 4306 eine 15 Jahre alte Stereo-Vorstufe (Denon DAP 2500) ablösen. Das hat mit meiner Montan MK V trotz zusätzlich verwendeter Stereo-Endstufe (Denon POA 2400) leider gar nicht funktioniert. So das ich bereits nach drei Tagen ins Hifi-Studio gefahren bin und mir eine neue Stereo-Vorstufe gekauft habe.

Eine Montan VIII am X4000 wäre wie wenn man für seine Ente Reifen kauft die bis 300km/h zugelassen sind. Fahren kann man damit, deren Potential ausschöpfen aber nicht.

Gruß, Schnuff


Zurück zu „MK VIII“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron