Aurum im Heimkino auf "Small" oder "Large" ?

Alle Themen rund um die Lautsprecher
Quadral-VI
Beiträge: 73
Registriert: Di 10. Aug 2010, 11:55

Aurum im Heimkino auf "Small" oder "Large" ?

Beitragvon Quadral-VI » Di 24. Sep 2013, 13:26

Ich beschäftige mich gerade mit dem Einmessen meiner Aurum Lautsprecher. Jetzt stellt sich bei mir die Frage, ob ich die Lautsprecher auf "Small" oder "Large" stellen soll.

Mein System besteht z.Z. aus folgenden Lautsprechern:
2x Titan VIII
1x Base Prestige VI
2x Altan VIII
2x Orkus R

Als Verstärker setze ich (noch) einen Yamaha DSP-Z9 ein. Die Front-Lautsprecher bekommen aber demnächst eine eigene Endstufe (u.a. auch um das Netzteil des Z9 zu entlasten).

Für die Subwoofer benutze ich ein Antimode. Das funktioniert auch wunderbar. Das Dröhnen ist nach dem Einmessen quasi komplett verschwunden.

Und da bin ich auch schon beim eigentlichen Problem. Wenn ich die Front-Lautsprecher auf Large laufen lasse bekomme ich doch vermutlich wieder Dröhnen (durch Raummoden) rein, oder?
Leider hat der Z9 noch keinen manuellen parametrischen EQ (aus diesem Grund überlege ich auch auf einen anderen Verstärker umzusteigen). Die Eimessfunktion liefert bei mir keine brauchbaren Ergebnisse.

Aus diesem Grund überlege ich alle Lautsprecher bei 60Hz zu trennen (Trennfrequenz lässt sich zum Glück einstellen). Dann dürfte z.B. das Hauptproblem, eine Raummode bei 46Hz, nicht mehr zum Tragen kommen. Außerdem würde der Z9 entlastet werden.
Das "Mehr" an Bass dürften die beiden Orkus R ohne Probleme bewältigen können. Weiterer Vorteil der Konfiguration auf "Small" wäre, dass es keine ungünstigen (evtl. phasenverschobenen) Überlagerungen im Bassbereich kommen sollte.

Deswegen meine Frage: Wie habt ihr dieses Problem gelöst? Eigentlich hat ja jeder mehr oder weniger stark ausgeprägte Raummoden und dürfte somit vor dem gleichen Problem stehen.

Benutzeravatar
reno
Heimkino-Spezialist
Heimkino-Spezialist
Beiträge: 1794
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:24
Vorname: Rainer Spitzn RENO
Land: Deutschland
HiFi-System: Musik-Kinoraum Dolby ATMOS
Aurum 970 Aurum Base Prestige Aurum 370
Yamaha NS IC 600 Atmos Deckenlautsprecher
ZWEI mal Sunfire EQ TS 12 Signature und EQ TS10
Yamaha CX A51000
Denon AVR 4308 als reine Endstufe genutzt
2 X Monoblöcke Vincent SP-997 Front
DSPEAKER Antimode Cinema S2
Blu Ray Sony BDP S-7200 mit 4K Upscaling
Plattendreher Music Hall mmf 2.2 mit zweiter Base,Acrylteller und Tonabnehmer Ortofon 2M BLUE
Phonoverstärker Graham Slee Gram Amp 2
Beamer HD350
Rahmenleinwand Visivo 2,40m breit voll maskierbar elektrisch
Streaming Apple airplay iTunes Apple TV 4K

Wohnzimmer
TV TCL 55 Zoll
Technisat HD-S1
Apple TV 3. Generation
Nordmende Elektra f13 Baujahr 1961

Re: Aurum im Heimkino auf "Small" oder "Large" ?

Beitragvon reno » Mi 25. Sep 2013, 14:32

Generell können solch große Lautsprecher wie die Titan auf large spielen,wenn allerdings die Raumakustik nicht mitspielt und du keine Möglichkeit hast durch schieben der Lautsprecher oder DSP das Problem in den Griff zu kriegen,dann ist die Begrenzung natürlich die bessere Wahl.Dröhnen stört weniger als etwas "weniger" Bass.Mit der Entlastung der Endstufen hast du auch Recht.Bei hohen Pegeln werden sie es dir danken.Letzten Endes mußt du probieren was besser gefällt.
Mit Aurum hört man besser!!!
Das i-Tüpfelchen auf dem Bassgipfel = ZWEI mal Sunfire EQ12 und EQ1o TS Signatur.


Zurück zu „AURUM Phonologue“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast