HiFi Akademie Endverstärker

Benutzeravatar
Rolima
Beiträge: 46
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 18:46
Vorname: Roland
Land: Schweiz
HiFi-System: Wohnraum Stand 6.2017 - Dolby ATMOS 9.1
Front: Aurum Titan (VI),
Center: Aurum Base Prestige (VI),
Surround: Aurum Vulkan (VI),
Surround Back: Aurum-2 (VI),
Subwoofer: Velodyne DD-15 plus,
Top: Phonoloque C Rondo (IV),
Receiver: Denon AVR-X7200W,
Endstufe: Hifiakademie P6-44-4x400W
Bluray-Player: Panasonic DMP-UB704 (4k, Ultra HD)
TV: Samsung UE85JU7080 (4K, Ultra HD),
Gaming: Sony PS 3 500 GB Slim,
DVD-Player: Denon DVD-900 Gold,
CD-Player: Pioneer PD-F805 CD Wechsler 50+1-Disc
Wohnort: St.Gallen

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon Rolima » Mo 19. Dez 2016, 21:33

Bericht zur Hifiakademie Endstufe

Sorry ich habe dies noch nie gemacht und bin sicher kein Fachmann um eine saubere Beurteilung abzugeben.
Und das meine deutsch halt eher Schweizer Deutsch ist mögt Ihr mir verzeihen.

Doch letzte Wochenende war es soweit der P6 mit 4x400Watt wurde ins System eingebunden.
Doch davor musste zuerst mein Denon mit dem Upgrade auf HDCP 2.2 neu verkabelt werden und das gesamte Setup durchlaufen werden. Dass hat mich lockere 2 Stunden gekostet, nur um die Verkabelung und das Grundsetup zu machen.
Dass mit den vielen Kabeln habe ich definitiv nicht im Griff, hinter dem Board sieht es aus wie die ......
Was mich positiv überrascht hat ist, dass der Denon die Zuordnung der Endstufen selber zuordnen konnte.

Dann ging es los ich habe im Stereo Betrieb die Musik gestartet, ich bemerkte sofort, dass ich mit den Pegeln höher fahren muss um vergleichbare Lautstärken zu erhalten.
Als es dann relativ laut wurde, hat es auf einmal auf dem einten Lautsprecher das Mitteltonchasis überschlagen, ich kann mir nicht vorstellen was es war, ich hatte schon Angst, dass etwas kaputt ging, doch es schien noch alles in Ordnung zu sein.

Mit "Money for Nothing" von Dire Straits habe ich mich nun daran gemacht um zu hören wie es sich anhört. Ich muss sagen es war etwas enttäuschend, normaler weise läuft es mir kalt den Rücken runter wenn ich diesen Song in entsprechender Lautstärke höre, doch nicht dieses mal.

Da dachte ich mir, dass kann es nicht gewesen sein, also versuchte ich INXS mit "Need You Tonight" und da waren sie die präzisen Bässe die ich erwartete. Und mit "Never Tear Us Apart" kam die Bässe und das geniale Saxophon solo wie ich es mir wünschte.

Um dann einen Test bezüglich der möglichen Pegel zu machen, habe ich die Aurum Fanclub CD 2013 mit dem Trommel Stück "Hok-man Yim - Poem Of Chinese Drum" im 7 Kanal Multi Stereo laufen lassen. Da war es dann um mich geschehen, dass ist ein Wahnsinn was da aus der Titan und der Vulkan an Bässen daher kommt und dass braucht viel, den meine Räumlichkeiten sind wirklich ziemlich gross um sie zu beschallen.

Als nächstes schaute und hörte ich Ausschnitte aus dem 4K Bluray Batman v Superman: Dawn of Justice, ich denke doch zu hören, dass es knackiger daher kommt, vor allem wenn die Pegel relativ hoch sind.

Meine Räumlichkeiten sind sicher speziell mit den verschiedenen Höhen dem speziellen Grundriss und all den Dingen welche die Raumakustik beeinflussen. Mir ist auch klar, dass die Einstellungen sicher noch weiter optimiert werden können und ich einfach im Wohnraum Kompromisse eingehen muss. Doch im grossen und ganzen finde ich passt der Sound und bezüglich zu wenig Leistung kann sicher keine Rede mehr sein.

Mein Fazit ist:
Ich finde die Endstufe gibt den Sound sehr ähnlich (natürlich) wieder wie ich es mir vom Denon her gewohnt bin. Wo die Endstufe jedoch den unterschied macht ist, wenn es um die hohen Pegel geht, die einfach sehr präzise und knackig daher kommen. Ich bin mir sicher mit der Investition eine weitere Verbesserung erreicht zu haben.

Beste Grüsse
Roland

P.S. Falls sich einmal jemand von Euch in die Schweiz verirrt, dürft Ihr Euch gerne bei mir melden um es einmal live zu sehen und zu hören. Und um mir allenfalls noch ein paar gute Tips zu geben, was da noch besser gehen könnte.

Und hier noch die Bilder wie es nun bei mir aussieht.
Dateianhänge
2016-12-18-10h31m08_DSC08361.JPG
2016-12-18-11h05m54_DSC08389.JPG
2016-12-18-11h27m38_DSC08410.JPG

Benutzeravatar
Takeru
Mitglied des Freundeskreis
Mitglied des Freundeskreis
Beiträge: 493
Registriert: So 20. Mai 2012, 12:20
Vorname: Kilian
Land: Deutschland
HiFi-System: Pioneer SC-LX83
Pioneer BDP-LX52
Hifiakademie 4 Kanal PowerAmp
Dreambox 800 se
Vulkan VII
AURUM BASE MAXIME 9
2 x Sunfire SVS 12

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon Takeru » Mo 19. Dez 2016, 22:17

"Leistung ist durch nichts zu zersetzten, außer durch noch mehr Leistung" a12

Hallo Roland,
deine neue Aufstellung (Bild 1) sieht Super aus. a14

Es freut mich dass du mit der Anschaffung zufrieden bist und mit der Leistung deine Vulkan & Titan knackiger und präziser spielen.

Einen Punkt den man noch verbessern könnte ist den Sub 10 auszutauschen.
Aktuellere Modelle Sollen sauberer und Präziser Spielen.

Aber vielleicht kann da der eine oder andere noch was zu schreiben...

Benutzeravatar
Rolima
Beiträge: 46
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 18:46
Vorname: Roland
Land: Schweiz
HiFi-System: Wohnraum Stand 6.2017 - Dolby ATMOS 9.1
Front: Aurum Titan (VI),
Center: Aurum Base Prestige (VI),
Surround: Aurum Vulkan (VI),
Surround Back: Aurum-2 (VI),
Subwoofer: Velodyne DD-15 plus,
Top: Phonoloque C Rondo (IV),
Receiver: Denon AVR-X7200W,
Endstufe: Hifiakademie P6-44-4x400W
Bluray-Player: Panasonic DMP-UB704 (4k, Ultra HD)
TV: Samsung UE85JU7080 (4K, Ultra HD),
Gaming: Sony PS 3 500 GB Slim,
DVD-Player: Denon DVD-900 Gold,
CD-Player: Pioneer PD-F805 CD Wechsler 50+1-Disc
Wohnort: St.Gallen

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon Rolima » Mo 19. Dez 2016, 23:10

Danke für das tolle Feedback, es freut mich das die Aufstellung gefällt. Der Center spielt wirklich um einiges besser auf als in dem Möbel.
Und es ist effektiv so, dass die Endstufe kaum warm wird und problemlos im Möbel platziert werden konnte.

Bezüglich dem Sub10 gebe ich Dir recht, da wäre sicher noch potential, doch für den Moment ist mein Budget aufgebraucht. Ich nutze den Sub10 kaum, da der Bass der Titan und die Vulkan besser kommt als durch den Sub.

Mir würde die Empfehlung von Reno gefallen 2 Sunfires einzusetzen. Doch dafür heisst es noch eine Weile zu sparen.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2879
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 20. Dez 2016, 13:17

Wow, sieht richtig gut aus und gefällt mir sehr! a5
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
reno
Heimkino-Spezialist
Heimkino-Spezialist
Beiträge: 1738
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:24
Vorname: Rainer Spitzn RENO
Land: Deutschland
HiFi-System: Musik-Kinoraum
Aurum 970 Aurum Base MkII Aurum 370
ZWEI mal Sunfire EQ TS 12 Signature und EQ TS10
Denon AVR 4308
2 X Monoblöcke Vincent SP-997 Front
1x Monoblock Rotel RB850 Center
3x Minidsp Front und Center
Blu Ray Sony BDP S-7200 mit 4K Upscaling
Plattendreher Music Hall mmf 2.2 mit zweiter Base,Acrylteller und Tonabnehmer Ortofon 2M BLUE
Phonoverstärker Graham Slee Gram Amp 2
Beamer JVC HD350
Leinwand Screenbrothers 2,30 m breit +Maskierung 21-9
Streaming Apple airplay iTunes

Wohnzimmer
TV Toshiba Regza 42 Zoll
Blu-ray Sony BDP S1100
Technisat HD-S1
Quadral Maxi 200
Subwoofer Quadral Sub48
Nordmende Elektra f13 Baujahr 1961

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon reno » Di 20. Dez 2016, 16:48

Hallo Roland.Sieht sehr gut aus und wünsch dir viel Spaß weiterhin. a2
Den Sub 10 ,alleine sowieso, kannst du knicken.Der Sub ist bei gehobenen Pegeln völlig überfordert und bei deinen Raumverhältnissen total fehl am Platz.Aber aufrüsten geht immer. a12
Mit Aurum hört man besser!!!
Das i-Tüpfelchen auf dem Bassgipfel = ZWEI mal Sunfire EQ12 und EQ1o TS Signatur.

Benutzeravatar
Rolima
Beiträge: 46
Registriert: Sa 24. Nov 2012, 18:46
Vorname: Roland
Land: Schweiz
HiFi-System: Wohnraum Stand 6.2017 - Dolby ATMOS 9.1
Front: Aurum Titan (VI),
Center: Aurum Base Prestige (VI),
Surround: Aurum Vulkan (VI),
Surround Back: Aurum-2 (VI),
Subwoofer: Velodyne DD-15 plus,
Top: Phonoloque C Rondo (IV),
Receiver: Denon AVR-X7200W,
Endstufe: Hifiakademie P6-44-4x400W
Bluray-Player: Panasonic DMP-UB704 (4k, Ultra HD)
TV: Samsung UE85JU7080 (4K, Ultra HD),
Gaming: Sony PS 3 500 GB Slim,
DVD-Player: Denon DVD-900 Gold,
CD-Player: Pioneer PD-F805 CD Wechsler 50+1-Disc
Wohnort: St.Gallen

Re: HiFi Akademie Endverstärker

Beitragvon Rolima » Di 20. Dez 2016, 18:31

Danke für die positiven Feedbacks.

Den Sub10 finde ich im Stereobetrieb bis zu einer gewissen Lautstärke gut und er passt natürlich auch optisch gut zum Set.
Doch für das Kinofeeling ist er unbrauchbar, es wäre sicher cool zu hören und spüren wie die Anlage mit 2 zusätzlichen Sunfires abgehen würde. Doch wie gesagt das muss noch warten.


Zurück zu „Verstärker“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron