Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Alle Themen rund um quadral
Pizza

Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Pizza » Di 30. Aug 2011, 21:30

Ich habe mir gestern ausgiebig die Orkan 8 an einen Yamaha S 700 angehört. Hier mal kurz die Eindrücke (ACHTUNG: SUBJEKTIV) für meine Ohren:

Als Tonträger diente eine Technics Audio CD mit diversen Stücken verschiedenster Musikrichtungen. Ich habe den Klang intuitiv immer wieder mit der Klangwiedergabe in meinem "Bunker" verglichen. Dort werkeln ja in einen akustisch optimierten Raum die AMUN MK 5 an Denon Elektronik.

Fangen wir mit der Basswiedergabe an. Diese kam in meinen Ohren bei weitem nicht so "Druckvoll" und nachhaltig wie es die Amuns bewerkstelligen. Mir fehlte in den tieferen Registern einfach der letzte Druck. Eben das gewisse "Etwas". Ansonsten war die Basswiedergabe erstaunlich präzise.

Der Mitteltonbereich wurde eigentlich nicht großartig anders präsentiert wie über den Amuns. Im Vergleich zu einer Elac 247, die zufällig daneben stand, spielen die Quadrals doch merklich zurückhaltender im MT-Bereich. Ich finde es angenehm.

Der Hochton (Bändchen) war, wie bei der Amun auch, über jeden Zweifel erhaben. Kristallklare Wiedergabe ohne Nervfaktor. So wie es sein muss. Das Jet der Elac wirkte hier nicht anders. Deswegen schwirrte mir andauernd die Frage im Kopf herum, warum nur Alle immer wieder das Jet so in den Himmel loben ? Man müsste dann im gleichen Atemzug auch das Bändchen der Quadral auf gleichen Niveau setzen und loben.

Kurzfazit:

In meinen Ohren spielt die AMUN MK 5 tiefer, dabei genauso genau wie die Orkan 8. Der Mitteltonbereich wird durch die Elac 247 wesentlich präsenter dargeboten. Hier halten sich die Quadralesen zurück. In meinen Ohren ein angenehmer "Effekt". Im Hochtonbereich spielen alle 3 Kandidaten in 1 Liga.

Da mein Raum auf die AMUN abgestimmt ist, weiß ich natürlich nicht, wie sich die anderen Kandidaten in meinem Bunker verhalten würden .... Da die AMUN ein geschlossenes Gehäuse hat und die Orkan 8 wie auch die Elac 247 ein BR-System bieten, denke ich mir aber, dass es hier eher zu "Ungenauigkeiten" im Bassbereich kommen kann. Verwunderlich war eigentlich, dass trotz BR die Beiden nicht an die Tiefe der AMUNs herankommen.

Positiver Nebeneffekt: Ich habe mir Kohle gespart und die AMUN MK 5 stellt in meinen Raum und in meinen Ohren immer noch den "Maßstab" dar. SCHÖN !!!

Benutzeravatar
martin s.
Beiträge: 426
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 18:49
Vorname: Martin
Land: Deutschland
HiFi-System: Klipschorn AK 5 , McIntosh MA 6300 , Quad 99 CDP , Thorens Plattensp. , Fantec Media Player und Brik DA-Wandler..................Stereo only.
Wohnort: Daun ( Vulkaneifel) und Trier (wochentags)

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon martin s. » Mi 31. Aug 2011, 00:17

Hi Roger,

Danke für den Hörbericht !

Kleiner Tip, so aus dem Bauch raus. Wenn Du mal ne 8er bei Dir geniessen möchtest, könnte ich mir sehr gut vorstellen, daß eine Altan 8 auf schönen Ständern bei dir super performen könnte.

Für eine Orkan oder Wotan ist der Raum einfach zu klein.



Gruß von Martin
trotzdem Quadralfan !!!

Pizza

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Pizza » Mi 31. Aug 2011, 13:58

Hi Martin

Du weißt doch: Ich mag es heftig in den tieferen Registern a12 Bass soll man nicht nur hören sondern auch spüren können ... a13

Gruß
Roger

Benutzeravatar
Amnesiac
Beiträge: 247
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 09:20
Vorname: Andi
Land: Deutschland
HiFi-System: Marantz SR7005;
Marantz CD5400 Original SE
Yamaha BD-S2900;
Marantz DV4300;
LS Front: Quadral Aurum ORKAN VIII
Surround: Canton CD 202
Remote (= Master of Disaster): Logitech Harmony ONE
Wohnort: Hart, an der Grenze

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Amnesiac » Mi 31. Aug 2011, 15:16

Hey, Pizza!!! (wieso krieg' ich jetzt Hunger?) a11 Interessant. Ich habe ja nun die Orkan VIII seit Anfang Juli zuhause....und hatte vor'm Kauf ausgerechnet auch Vergleiche mit der Elac 247 und 248 gefahren...

Zur Basswiedergabe: wie eingespielt war die Orkan, die du gehört hast?? Gerade im Bassbereich tut sich da allein durch Einspielen wirklich unglaublich viel. Meine Orkan spielte anfangs wirklich weit unter ihrem Niveau und wollte mir gar nicht so recht gefallen. Ich war da schon am zweifeln, den richtigen Lautsprecher gekauft zu haben und wollte sie schon fast zum Händler zurückbringen! Aber das hat sich mittlerweile wirklich von selbst erledigt - und besonders deutlich war das auch im Bassbereich zu merken(das war übrigens bei meinem Sub genauso!) Mann muss aber etwas Geduld mitbringen. Ich kann nun nicht mehr meckern...für die Größe des LS ist das mehr als ordentlich, sehr präzise und punchig und manchmal schon etwas zu druckvoll! Allerdings habe ich noch die Option, die Basslreflexstopfen hinten einzusetzen (werde ich aber eher nicht tun). Mir fehlt natürlich der direkte Vergleich zu deiner Amun, mag sein, dass die noch ein Schäufelchen drauflegt.

Mitteltonbereich: grandios bei der Orkan - da gebe ich dir vollkommen Recht!

Zum Hochtöner: im direkten Vergleich mit den Elacs: der Bändchen-Magnetostat der Orkan macht einen klasse Job!!!Klingt sauber, aufgeräumt und dazu noch angenehm. Dem Jet-Hochtöner der Elcas konnte ich dagegen nichts abgewinnen. Beim ersten Hören fand ich ihn noch gut! Aber das legte sich dann ganz schnell. Wie soll ich's sagen? Der war mir zu überpräsent, zu dominant und zu anstrengend für meine Ohren. Kurz gesagt: ich empfand den schon als etwas nervig auf Dauer!!! Derr machte mir seine Sache zu gut, das war für meine Ohren nichts!

Fazit: nach anfänglichem, deutlichem "Schwächeln" der Orkan hat sich alles zum Guten gewendet. Ich geb' meine jedenfalls so schnell nicht wieder her!! Also hör dir die Orkan viellicht in wenigen Wochen nochmal an, womöglich ist dein Eindruck dann ein ganz anderer... a4 a2 ...und natürlich sind meine Eindrücke auch nur subjektiv....jedoch von Gasthörern bestätigt!
"Ohne MICH ist alles doof!"

Benutzeravatar
Amnesiac
Beiträge: 247
Registriert: Mi 6. Jul 2011, 09:20
Vorname: Andi
Land: Deutschland
HiFi-System: Marantz SR7005;
Marantz CD5400 Original SE
Yamaha BD-S2900;
Marantz DV4300;
LS Front: Quadral Aurum ORKAN VIII
Surround: Canton CD 202
Remote (= Master of Disaster): Logitech Harmony ONE
Wohnort: Hart, an der Grenze

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Amnesiac » Mi 31. Aug 2011, 17:26

Wobei ich das fast nicht glauben mag, dass sich die Amun MK5 in den tieferen Regionen druckvoller darstellt... aber man soll ja nü nü sagen...ich würd's gern mal hören. Aber ich schätze eher, da stimmte dann 'was mit der Orkan nicht, die du gehört hast...die lag bestimmt noch in ihren von Haus aus auferlegten Fesseln und war nicht richtig freigespielt... a8
"Ohne MICH ist alles doof!"

Benutzeravatar
allrounder
Beiträge: 202
Registriert: So 7. Nov 2010, 21:52
Vorname: Wladi
Land: Deutschland
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon allrounder » Mi 31. Aug 2011, 20:19

Sehr interessanter Thread! a5
Es ist sicherlich die Raumakustik und die Aufstellung, die vor allem im Bassbereich sich besonders bemerkbar macht.
Ich habe den Nachfolger der Amun MK5, die Amun Gold. Der Hochtöner und der Mitteltöner sind gleich wie bei der MKV, jedoch anstatt eines Basschassi hat sie zwei kleinere mit je 170mm und hat auch zwei Öffnungen hinten, also Bassreflex.
Im Vergleich zu Vulkanen fehlt der Amun einiges im Bassbereich. Für ihre größe ist sie trotzdem ein klasse Lautsprecher, mit perfektem Mittel und Hochton.
Die Elac stehen übrigens bei uns im Media-Markt, habe sie auch angehört, jedoch nicht so ausgiebig getestet. Schlecht waren sie nicht.
Verkaufe Audionet Map I

Pizza

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Pizza » Mi 31. Aug 2011, 21:39

Hehe, soviel Resonanz ... a5

Also, ich glaube auch, dass der Raum eine ausschlaggebende Rolle spielt. Mein Hörraum ist, wie bereits erwähnt, auf die Amun MK 5 abgestimmt. Das 22-er Basschassis im geschlossenen Gehäuse haut wirklich einen mächtigen Druck raus und das ohne jede Tendenz zum Dröhnen. Dafür habe ich am Raum auch lange genug gebastelt. Das war im MM natürlich nicht gegeben. Das mag 1 Grund sein, dass der Bass dort nicht richtig zur Geltung kam. Die Genauigkeit war da, mir fehlte der "letzte Druck", das gewisse Etwas im Frequenzkeller.

Der Jet der Elac klang, wie Amnesiac es beschrieben hat: Im Gegensatz zum Bändchen der Orkan einfach dominanter, etwas mehr im Vordergrund. Schlecht fand ich es jetzt nicht und genervt hat es mich auch nicht. Nur eben der Hype um den Jet finde ich vollkommen überzogen ....

Ich vergleiche jetzt mal die Amun MK 5 mit der Altan MK 5, die auch 2 kleinere 17-er Chassis hat und BR-Öffnungen. Das Bändchen ist in beiden Boxen identisch. Die Altan hatte mit ihrer "Bassausstattung" Null Chance gegen die Amun MK 5 mit ihren 22-er Chassis. Selbst die Elac EL-100 meines Neffen mit 2 x 20-er Chassis ... Ich beschreibe es mal so: Sie gaben sich Mühe .... Nee, im Bass ist die Amun MK 5 schon ein richtiges Leckerli. Natürlich nicht ganz sooo tief wie eine Montan MK 5 oder gar eine Vulkan MK 5, die ja durch ihre TM in einer völlig anderen Liga spielen. Leider ging mir der Raum aus bei den beiden Hübschen .... a25 (Gruß an Martin ... a2 )

Natürlich wäre ein direkter Vergleich im gleichen Raum, am Besten noch an gleicher Elektronik, ein tolles Experiment. ABER: Ich bin ja mit meiner Box mehr als zufrieden .... a32 Warum also was anderes ?

Hier gibts Bilder meiner Experimente:

http://www.facebook.com/media/set/?set= ... 2545575775

Gruß
Roger

Benutzeravatar
allrounder
Beiträge: 202
Registriert: So 7. Nov 2010, 21:52
Vorname: Wladi
Land: Deutschland
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon allrounder » Mi 31. Aug 2011, 23:17

Pizza hat geschrieben:Ich vergleiche jetzt mal die Amun MK 5 mit der Altan MK 5, die auch 2 kleinere 17-er Chassis hat und BR-Öffnungen. Das Bändchen ist in beiden Boxen identisch. Die Altan hatte mit ihrer "Bassausstattung" Null Chance gegen die Amun MK 5 mit ihren 22-er Chassis. Selbst die Elac EL-100 meines Neffen mit 2 x 20-er Chassis ... Ich beschreibe es mal so: Sie gaben sich Mühe .... Nee, im Bass ist die Amun MK 5 schon ein richtiges Leckerli. Natürlich nicht ganz sooo tief wie eine Montan MK 5 oder gar eine Vulkan MK 5, die ja durch ihre TM in einer völlig anderen Liga spielen. Leider ging mir der Raum aus bei den beiden Hübschen .... a25 (Gruß an Martin ... a2 )


Aber eine Amun kann man nicht mit Altan vergleichen, allein vom Gehäusevolumen haben die Amun mehr als das Doppelte. Und einer der 17er Chassi fungiert auch gleich als Mitteltöner. Und nur ein 17er als Tieftöner. Also komplett was anderes.
Ich denke aber die 5 und die Gold sollten im Bass auf demselben Niveau spielen, gehört habe ich die 5 jedoch nicht.
Der Bass der TML ist für mich nach wie vor das Beste, sogar viele Subwoofer die ich bei mir zu Hause hatte, spielen nicht diesen schönen Bass der TML Lautsprecher.
Verkaufe Audionet Map I

Benutzeravatar
martin s.
Beiträge: 426
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 18:49
Vorname: Martin
Land: Deutschland
HiFi-System: Klipschorn AK 5 , McIntosh MA 6300 , Quad 99 CDP , Thorens Plattensp. , Fantec Media Player und Brik DA-Wandler..................Stereo only.
Wohnort: Daun ( Vulkaneifel) und Trier (wochentags)

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon martin s. » Mi 31. Aug 2011, 23:52

allrounder hat geschrieben: .........sogar viele Subwoofer die ich bei mir zu Hause hatte, spielen nicht diesen schönen Bass der TML Lautsprecher.



Das unterschreibe ich mal ohne Bedenken !




Gruß von Martin
trotzdem Quadralfan !!!

Pizza

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon Pizza » Do 1. Sep 2011, 08:33

Ja, TML ist schon was feines. Leider war mein Raum (ca. 8m²) doch etwas klein für eine Vulkan MK 5 a10 a17
Ein Versuch war es aber wert ....

Dann kam die Montan MK 5, auch mit TML. Auch sehr fein aber das gleiche Problem wie mit der Vulkan: Auch die Montan MK 5 wollte einen größeren Raum a6

Ja und die Amun MK 5 schlägt sich bisher am Besten. Jetzt habe ich natürlich nicht mal nebenbei ca. 1500 - 2000 € in der Schatulle liegen, um mir neue Boxenpärchen nach Hause zu holen und dann zu vergleichen. Also muss ich zwangsläufig Äpfel mit Birnen vergleichen und andere Speaker in ihrer Umgebung mit dem Klangbild meiner Boxen Daheim vergleichen. Und dabei schnitt die Amun doch etwas besser ab als die gehörte Orkan 8 in ihrer Umgebung... Natürlich in meinen Ohren !

Gruß

Benutzeravatar
martin s.
Beiträge: 426
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 18:49
Vorname: Martin
Land: Deutschland
HiFi-System: Klipschorn AK 5 , McIntosh MA 6300 , Quad 99 CDP , Thorens Plattensp. , Fantec Media Player und Brik DA-Wandler..................Stereo only.
Wohnort: Daun ( Vulkaneifel) und Trier (wochentags)

Re: Kurzfazit Orkan 8 vs. Amun MK 5 und Elac 247

Beitragvon martin s. » Do 1. Sep 2011, 09:47

Du hast da schon die richtigen Erfahrungen gemacht und auch die richtigen Schlüsse gezogen. Das zeigt auch mal wieder, daß weniger oft mehr ist. Das war bei unserem Besuch bei Dir auch unüberhörbar.

Wenn ich die Berichte in anderen Foren so lese, mit was für Ungetümen sogar Händler ihre Kunden in oft viel zu kleinen Räumen ausstatten, bekomme ich oft die Krise.

Da wird ein Klipschorn auf 14 m2 aufgestellt und weil ja dann der Bass zu schwach ist (das KHorn braucht ordentlich Wand) werden dann noch zwei THX Subwoofer dazugesellt. Das nützt in erstr Linie nur einer Sache. Dem Bankkonto des Händlers. Der Kunde wiederum verwandelt seinen Raum in eine Druck Kammer ! a10

Das kann nicht klingen ! Ein KHorn braucht eigentlich min. 30 m2 und zwei nicht zugestellte Wände von min. 3 Meter. Ein Khorn in einem großen Raum klingt göttlich.

Mein Raum ist ebenfalls grenzwertig für die Vulkan und sie könnte ihre Qualitäten in einem noch größeren Raum ohne Schrägen sicherlich noch deutlich besser zur Geltung bringen.


Deswegen ja auch meine Eingebung mit der Altan 8 für Deinen Raum. Bin davon überzeugt, daß diese kleine, aber trotzdem bass starke Box mit seiner kleineren Membranfläche noch homogener in Deinem 9m2 Raum klingen würde als die ebenfalls für den Raum noch recht große Amun. Auch mit Ihr fand ich den Bass noch recht präsent. Ist aber auch Geschmacksache.



Gruß von Martin
trotzdem Quadralfan !!!


Zurück zu „quadral“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron