Rodan 9 - Klang optimieren

Alle Themen rund um quadral
scorpio27
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Feb 2019, 16:22
Vorname: Joachim
Land: Deutschland
HiFi-System: IA Marantz PM-KI Ruby, SACD-Marantz SA-KI Ruby, BLU-Ray+CD Marantz UD7007, D/A Bluesound node 2i, Phone REGA PR6, Boxen Quadral AURUM Rodan 9

Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon scorpio27 » So 17. Feb 2019, 16:43

Hallo an alle Quadral-Liebhaber,

habe mir gerade eine neue Anlage zugelegt und dazu die Rodan 9 ausgewählt.
Klanglich alles super, aber mit einem kleinen Wermutstropfen ... das optimal räumliche Bassvolumen entfalten die Boxen (jedenfalls nach meinem Höreindruck) nicht in Sitzhöhe sonder darüber, also wenn ich im Stehen höre. Habe die Boxen auch schon nach vorn angewinkelt (also entgegen der konstruktiv vom Hersteller bewußt umgesetzten Rückneigung) ... aber mit nur geringfügigem Erfolg.

Eventuell liegt es auch an der Raumakustik ... an der ich aber eigentlich nichts ändern kann.

Frage: Kann jemand ähnliche Höreindrücke bestätigen ? Gibt es Tipps oder Lösungen für das Problem ?

Bin gespannt auf das Feedback...

Mit besten Grüßen von der Ostsee von

Joachim

Benutzeravatar
reno
Heimkino-Spezialist
Heimkino-Spezialist
Beiträge: 1787
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:24
Vorname: Rainer Spitzn RENO
Land: Deutschland
HiFi-System: Musik-Kinoraum
Aurum 970 Aurum Base MkII Aurum 370
ZWEI mal Sunfire EQ TS 12 Signature und EQ TS10
Denon AVR 4308
2 X Monoblöcke Vincent SP-997 Front
1x Monoblock Rotel RB850 Center
3x Minidsp Front und Center
Blu Ray Sony BDP S-7200 mit 4K Upscaling
Plattendreher Music Hall mmf 2.2 mit zweiter Base,Acrylteller und Tonabnehmer Ortofon 2M BLUE
Phonoverstärker Graham Slee Gram Amp 2
Beamer JVC HD350
Leinwand Screenbrothers 2,30 m breit +Maskierung 21-9
Streaming Apple airplay iTunes

Wohnzimmer
TV Toshiba Regza 42 Zoll
Blu-ray Sony BDP S1100
Technisat HD-S1
Quadral Maxi 200
Subwoofer Quadral Sub48
Nordmende Elektra f13 Baujahr 1961

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon reno » So 24. Feb 2019, 17:33

Hallo Joachim.Es wird sicherlich an dem Raum liegen,denn die Rodan liefern einen ordentlichen Bass.Von Vorteil wären Bilder des Raumes oder aber am besten Messungen.Viele Leute haben aber auch gerade was Bass angeht eine etwas,sagen wir mal,verschobene Wahrnehmung und verwechseln Bass mit dröhnen.Hast du ein geschultes Ohr bzw. Hörerfahrung?
Mit Aurum hört man besser!!!
Das i-Tüpfelchen auf dem Bassgipfel = ZWEI mal Sunfire EQ12 und EQ1o TS Signatur.

scorpio27
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Feb 2019, 16:22
Vorname: Joachim
Land: Deutschland
HiFi-System: IA Marantz PM-KI Ruby, SACD-Marantz SA-KI Ruby, BLU-Ray+CD Marantz UD7007, D/A Bluesound node 2i, Phone REGA PR6, Boxen Quadral AURUM Rodan 9

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon scorpio27 » Do 7. Mär 2019, 13:26

Hallo Rainer,
... und vielen Dank für deine Antwort.
Habe jetzt noch etwas "rumexperimentiert":
- erstmal die Boxen ein paar Stunden im Dauerbetrieb laufen lassen (zum Thema "Einspielen" gehen ja die Meinungen zwischen herstellerseitig empfohlen bis zu alles "Isoterik" auch weit auseinander. Ich meine zu
hören, dass sich insbesondere der Bassklang verbessert hat ... vielleicht muss sich doch alles etwas einschwingen und "zurechtruckeln"...?
- dann habe ich meine Anwinklung nach vorn wieder zurückgenommen und die Boxen auf TALIS Absorberfüße von bFly-audio gestellt ... das hat schon mal was gebracht
- und von Parallelbetrieb auf Anwinkelung in Hörrichtung umgestellt
- den Höhenpegelschater habe ich auf "Minus" gesetzt, so dass die Höhen sich nicht mehr so in den
Vordergrund drängen
- beim Verstärker habe ich den Bass auf +3 angehoben, was mir prinzipiell natürlich gegen den Strich geht
- zusätzlich habe ich an der gesamten Anlage diverse Ein- und Ausgänge (Chinch, USB, RJ45...) mit
hochwertigen Schutzkappen versehen ... soll ja nicht verkehrt sein

Fazit: ... alles auf dem Weg der Bessserung. Vielleicht bringt die Zeit ja noch das absolute Optimum.

Mit den Hörgewohnheiten hast du natürlich recht. Denk, ich habe schon ein geübtes Ohr. Meine bisherigen Boxen waren Quadral Phonologue Gold-AMUN ... von vielen Bekannten und Freunden immer noch bewundert, vor allem, wenn sie erfuhren, dass die Dinger von 1997 sind...
Ich höre mit den Rodan und nach meinen aktuellen Optimierungsmassnahmen schon die enormen Bassfähigkeiten dieser Box (vor allem knackiger und präziser als die Alten) ... nur das der Bass nach meinem Geschmack im Gesamtspektrum etwas zurückhaltend ist. Aber vielleicht liegt das am Raum. Hier mal ein Foto:

190303-Foto HIFI-Anlage-Aufstellung in Wohnung.jpg


Eventuell ist die Rodan etwas zu klein für den Raum ? Er hat ca. 35 m² und in Hörrichtung schließen sich noch ca. 19 m² mit einer offenen Küche an. Wenn das so ist, wäre aus meiner Sicht nur die Vulkan 9 die nächst mögliche Alternative... glatt mal doppelt so teuer !!! Die hätte dann auch Pegel +/- Schalter für Bass und Mitten... Da wäre dann die Frage, ob mein Marantz PM-KI Ruby die Vulkan noch richtig befeuern würde und ob ich mit den Vulkan auch mit normaler Lautsärke das bessere Bassvolumen gnießen könnte. Für die doppelte Investition sollt ja schon was substantielles an Qualitätszuwachs zu hören sein. Vielleicht sollte ich die beiden Boxen mit gleichem Verstärker noch mal "Vergleichshören" bei meinem Händler ...

Soweit zum Stand der Dinge ... vielleicht schwingt sich ja alles noch optimal ein...

Vielen Dank noch mal für deine Hinweise und

mit besten Grüßen von der Küste

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2922
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon Sascha Deutsch » Do 7. Mär 2019, 23:49

Das klingt für mich sehr stark nach den Einflüssen der Raumakustik.

Eventuell gewöhnst du dich sogar daran und findest Gefallen daran. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
reno
Heimkino-Spezialist
Heimkino-Spezialist
Beiträge: 1787
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:24
Vorname: Rainer Spitzn RENO
Land: Deutschland
HiFi-System: Musik-Kinoraum
Aurum 970 Aurum Base MkII Aurum 370
ZWEI mal Sunfire EQ TS 12 Signature und EQ TS10
Denon AVR 4308
2 X Monoblöcke Vincent SP-997 Front
1x Monoblock Rotel RB850 Center
3x Minidsp Front und Center
Blu Ray Sony BDP S-7200 mit 4K Upscaling
Plattendreher Music Hall mmf 2.2 mit zweiter Base,Acrylteller und Tonabnehmer Ortofon 2M BLUE
Phonoverstärker Graham Slee Gram Amp 2
Beamer JVC HD350
Leinwand Screenbrothers 2,30 m breit +Maskierung 21-9
Streaming Apple airplay iTunes

Wohnzimmer
TV Toshiba Regza 42 Zoll
Blu-ray Sony BDP S1100
Technisat HD-S1
Quadral Maxi 200
Subwoofer Quadral Sub48
Nordmende Elektra f13 Baujahr 1961

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon reno » So 17. Mär 2019, 21:21

Der Raum ist relativ groß,sollte aber dennoch funktionieren.Das Bild,zumindest was ich darauf sehe,bestätigt meine Einschätzung bezüglich der Raumakustik.Du hast durch die großen Fenster und wahrscheinlich nackte Wände sehr hohe Nachhallzeiten was sich negativ auf Mittel-Hochton und Direktschall auswirkt. a25 a25 a25
Mit Aurum hört man besser!!!
Das i-Tüpfelchen auf dem Bassgipfel = ZWEI mal Sunfire EQ12 und EQ1o TS Signatur.

robmuc
Beiträge: 1
Registriert: Sa 6. Apr 2019, 18:19
Vorname: Rob
Land: Deutschland
HiFi-System: XTZ Edge A2-300 als Endstufe, Onkyo TXRZ900
Quadral Rodan 9

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon robmuc » Sa 6. Apr 2019, 19:26

Hallo, das freut mich ja sehr, das jemand mit der Rodan 9 ähnliche Erfahrungen hat wie ich :)
In den meisten Tests wird vor allem der gute Bass gelobt, welcher aus dieser zierlichen Box kommt.
Irgendwo habe ich auch mal gelesen, das Herr Reckert mal erwähnte, er hätte sich bei der Rodan nicht getraut den Bass stärker zu machen, um bei lautem Abhören noch ausgewogen zu klingen.

Ja - mir geht es vom Hören so: Bei Zimmerlautstärke fehlt mir auch der Bass. Ich muss aber zugeben, bei höherer Lautstärke is der Bass besser, präsent und wirklich erstaunlich voll und kräftig.

In meinem eher kleinen Zimmer, so 20qm, habe ich schon viele Boxen gehört - und die tollsten Boxen mit unter 40Hz haben LEIDER IMMER gedröhnt. Insofern ist die Rodan 9 für meinen Raum recht perfekt, aber eben bei Zimmerlautstärke - die ich meist höre, oder eben leicht drüber - etwas bassarm und auch etwas langweilig. Obwohl ich meine Rodan liebe - muss ich sogar sagen, in den Mitten irgendwie leicht unnatürlich, gepresst, und das obwohl ja der Bass leicht zurückhaltend ist. Dreht man schon gut lauter - sind diese Effekte alle weg - und sie klingt dann schon beeindruckend.

Man kann aber viel mit ihr machen finde ich) So wie ich sie jetzt höre, bin ich extrem zufrieden, und ich finde sie sogar ( in meinem Raum ) vom Bass, Bühne, Mittelton und Höhen besser und angenehmer als eine Isophon Vescova. Das ist natürlich nur meine Meinung, und meine Erfahrung in meinem Raum.

Für den "normalen" Hörer, der seinen Raum nicht mit Absorbern und Highteq ausrüsten will, schon aus finanziellen Gründen, finde ich den Einsatz von Equalizern durchaus empfehlenswert.

Bei mir ist es sogar "nur" ein AV-Reciever, der Onkyo TRZ900 , den ich sozusagen als Vorverstärker und Klangverbieger verwende. Zusätzlich habe ich noch einen Subwoofer, der so bis 32 Hz runtergeht. Die Endstufe des Onky langt aber nicht für guten Sound, sie ist etwas markant-klopfig und hart im Klang, nicht sehr musikalisch. Deshalb geht bei mir von einem Dac das Signal analog in den Onkyo, und von dort in eine Endstufe von XTZ. Wenn ich da vorher gewusst hätte - hätte ich mir gleich NUR einen Onkyo Vorverstärker besorgt. Nun ja - zumindest kann ich ja bei Wunsch, auch Surround hören - mach ich aber nur bei Filmen. Musik ist für mich in Stereo immer noch am Besten.

Ich nutze beim Onkyo dann also auch das Stereo-Programm, weil man damit den Subwoofer einbinden kann, und auch ein Equalizer zur Verfügung steht. Ich trenne Rodan 9 und Subwoofer bei 40 oder 50 Hz, und dreh den Subwoofer wirklich nur so auf, dass ja kein Wummern entsteht - aber selbst dann ist der Bass gleich viel tiefer, sonorer und angenehm fülliger (hört man beim Umschalten - sonst könnte man nach kurzer Zeit denken, da wäre kein Sub, wer aber den Sub raushört, hat ihn schon zu laut eingestellt)

Wenn man noch genauer hinhört - ist meine vorherige Aussasge eingentlich falsch, viel Musik unter 40 Hz gibt es nämlich nicht, so viel tiefer geht der bass garnicht - man hört aber den Bassanteil viel besser, ryhtmischer heraus, akkustisch hat man das Gefühl, er wäre tiefer und besser, bei E-bass oder Cello kann man das gut hören - nun ja, ziel erreicht)

Wenn man die Rodan nicht bei 40 Hz trennt, und dreht bei der Klangregelung über den Onkyo den Bass so 3-4 Dezibel nach oben, klingt in meinem Raum bei echt tiefen Tönen der unterste Bass unangenehm, Druck in den Ohren, wie ein Schlag anstatt angenehmer Bass - deshalb trenne ich bei 40 Hz, und wie gesagt, trotz Subwoofer erhöhe ich den Bass am Onkyo um dann ca 4 Dezibel, damit die Basstreiber der Rodan auch über den 40 Hz angehoben werden, bei der Rodan aber halt bei 40 Hz nach unten abgeschnitten.

Die Höhen am Onkyo dreh ich nicht hoch, weil mir diese übertriebenen ganz hohen Höhen nicht gefallen, trotzdem fehlt der Rodan jetzt etwas in den höheren Mitten, da ja der Bass intensiver wurde. Also - Equalizer vom Onkyo, zwischen 400 und 6000 Hz in einer Kurve anheben, bei mir klingen so 2-max 4 Dezibel natürlich und ausgwogen . Die höchsten Werte (4 Dezibel) habe ich zwischen 1 und 4 Khz.
Wenn man möchte , kann man die 2.5 Hz auf 0 lassen , also weder absenken noch anheben, oder nur ganz leicht anheben. Viele Hersteller machen das - es scheint den Bass von den Höhen etwas besser zu separieren, und die Box klingt dann etwas plastischer - das muss jeder für sich ausprobieren.

Jetzt passen die Mitten besser zum erhöhten Bass, überhaupt ist die Mittendarstellung - bei mir, und MEINER Meinung nach - markanter, weiter vorne zum Hörer, was ich bei Stimmen total liebe. Auch ist der Effekt weg, das die Mitten oft so gaaaanz leicht nach hinten verschoben wirken - vor allem , wenn die Box nicht direkt an einer Wand steht, spielen Gitarren plötzlich vor dem Sänger, und beispielsweise Mark Knopfler hört sich an, als ob er 2m hinter seiner Gitarre stehen würde. Der Qsense Hochtöner ist echt super, er verzeiht meine Frequenzverbiegungen , klingt trotzdem kraftvoll, und trotz dieser besseren Präsenz bei den arg erhöhten Frequenzen zwischen 1 und 4 Khz sehr ausdruckstark, und trotzdem sanft - eine Meisterleistung finde ich )

Wer Geld hat, einen grossen Raum, das tollste Equipment - der geht natürlich andre Wege. Ich zähle mich zu den Durschschnittsverdienern, und kann nicht endlos Geld investieren , so geht es sicher vielen.

Dehalb kann man auch mal so einen Weg gehen , wie ich. Ich bin ja nur ein Beispiel. Ich muss aber echt sagen, dass die Rodan 9 Zimmerlautstärke bis zu mittleren Lautstärken so bis 60 Dezibel für mich jetzt total super klingt. Wenn ich am Reciever auf Pure Direct zurückschalte, klingt sie viel flacher, weniger plastisch und der Bass scheint plötzlich fast weg zu sein. Und das, obwohl ja nach dem Onkyo eine 300 Watt Endstufe von XTZ dranhängt, und der Onkyo bei mir alle Signale über einen (guten gebrauchten Naim Dac) bekommt.

Ich höre mir öfters in Studios andre Boxen an. Bis auf die ganz grossen von Dynaudio, Focal oder B&W gefällt mir kaum etwas besser als meine Boxen zu Hause. Das Equlizer (heutige Technik, sogar schon die in AV Recievern) den Klang verschlechtern, kann ich nicht festelllen. In den meisten Räumen/Zimmern mit links und rechts unterschiedlichen Möbeln, Abständen zu den Seitenwänden usw. verändert man schon viel mehr, als so ein Equlizer macht. Wenn man nicht gerade in einem speziellen Abhörstudio sitzt, kommt in der eigenen Wohnung die Mischung aus Direktschall und abgestrahlten Diffusschal fast nie aus beiden Boxen gleichzeitig und vom Timing perfekt ans linke oder rechte Ohr. All diese Diskussionen sind zwar schon richtig - aber in so ner normalen Wohnung überhaupt nicht mehr relevant.

So - hoffe , der ein oder andre bekommt Mut, ruhig auch mal den Klang zu verbiegen. Mit der Rodan geht das sehr sehr gut , weil ihre Gene einfach von Haus aus gut sind. Wahrscheinlich könnte der Hersteller ebenso aus der Rodan noch viel mehr herausholen, aber wer würde dann die "Großen" noch kaufen, wenn es die Kleine in Räumen bis 30qm oder sogar mehr , auch bringen würden.

Man könnte auch fragen, warum jemand für 30qm eine Titan kauft? Das ist ja schon eine Kanone für dieses Spatzenzimmer:)))

LG an Euch

Orkanfan
Beiträge: 31
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 13:36
Vorname: Nico
Land: Deutschland
HiFi-System: Vollverstärker: Marantz PM11-S3 (champagner)
SACD Player: Marantz SA 14 S1 SE (champagner)
Mini Disc Recorder: Sony MDS-JA 555ES (champagner)
Kopfhörer: Focal Clear
Kopfhörerverstärker: D/A Wandler: Marantz HD-DAC1
Blu-Ray Recorder: Panasonic DMR-BST 855 (silber)
Plattenspieler: Technics SL 1200 GR (silber)
Lautsprecher: Quadral Orkan 8 (hochglanz weiß)
Lautsprecherkabel: Goldkabel Rhodium LS 440
Cinchkabel: Kimber KS 1030
Silent Wire NF16 MK2
Goldkabel Executive Phono Rhodium
Viablue NF-S6 Air
Van De Hul I.Hybrid
XLR Straight Wire Serenade
Coax Cinch Digital: Wire World Silver S.7
Coax Cinch Digital: Groneberg TS Prem.

Soundbar: Canton DM 90.2 (weiß matt)
Blu-Ray Player:Pioneer BDP-LX88 (silber)

Netzleiste: Supra
Netzkabel: Supra
Netzkabel: HMS Energia
Netzkabel: Furutech Evo.P II
Netzkabel: Fisch Performance 7

Wandsteckdose: Furutech
Klangsicherung: Silent Wire

Re: Rodan 9 - Klang optimieren

Beitragvon Orkanfan » So 14. Apr 2019, 17:41

Probiere es mal mit anderen Kabeln.Nicht jedes Kabel klingt gleich.
Oder stelle die Boxen etwas mehr zur Wand.


Zurück zu „quadral“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast