Titan VIII Tuning

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » Mo 3. Mär 2014, 19:59

So, nun muss ich doch mal berichten.
Es gibt ein Tuning für die Titan 8, welches aber für 3500€ pro Box zu Buche schlägt.
Es kommen feinste Weichen-Teile rein, alle Kabels werden ausgetauscht, die Schalter auf der Rückseite überbrückt, bessere LS-Klemmen/Buchsen. Und muss nochmals nachfragen, was noch...

Das hat mir Lars Mette gesagt, der bei mir meine Titanen ausgerichtet hat.
Wer kenn ihn nicht aus "duRöhre". Oder auch YouTube genannt. a10

https://www.youtube.com/user/hollywoodz ... ture=watch
Hier die Heimseite
http://www.takeoffmedia.de/hollywood-zu ... -shop.html
Er hat ja ziemlich viele Video-Vorstellungen in YT über Aurums drin.

Dieses Tuning wurde mit Sascha Reckert, dem Aurum-Chefentwickler entworfen, da, laut Reckert, auch den Titanen ein Buget-Limit gesetzt wurde. Klanglich gesehen, können die LS nachher mit LS mit Diamant HT mithalten.
Darum verkauft Lars jetzt seine "Isophon Arabba Diamant HG" und stattet den Vorführraum mit 6! getunten Titan 8 aus.
Da werde ich mir dann mal was vorführen lassen, und auch Songs nur in Stereo zum Vergleich.
Er wohnt 10 min weg von mir und werde mir allgemein seine Hörräume mal genauer anschauen.
Dort werde ich dann auch erste Eindrücke über Raumtuning bekommen.

Aber werde dann mal an anderer Stelle berichten, wenn es soweit ist.
Interessant wäre es, wenn es noch Verbesserungen weiterer und älterer Aurums geben würde.
Auf so einem Original - getunt - Vergleich wär ich mal scharf...

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » Mo 3. Mär 2014, 20:11

Meine ehrliche Meinung?

Ich finde es lachhaft. Werde dazu aber bei Gelegenheit mit Sascha Reckert Rücksprache halten, gerade weil ich mit ihm schon sehr ausführlich über die Titan gesprochen habe und gerade die Anpassung so designt ist, dass sie nicht in die Klangqualität eingreift.
Und Weichenteile sind Weichenteile und allein die Tolleranzen in der Chassisherstellung sind größer, als der Einfluss derer. Zu dem Kabel- und Steckervoodoo ist meine Meinung hinlänglich bekannt.

Die Lautsprecher an sich auch nur um 1cm zu verrücken, hat mehr Einfluss, als irgend ein so genanntes "Tuning".

Ich hoffe, es war nicht zu direkt formuliert. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
reno
Heimkino-Spezialist
Heimkino-Spezialist
Beiträge: 1742
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:24
Vorname: Rainer Spitzn RENO
Land: Deutschland
HiFi-System: Musik-Kinoraum
Aurum 970 Aurum Base MkII Aurum 370
ZWEI mal Sunfire EQ TS 12 Signature und EQ TS10
Denon AVR 4308
2 X Monoblöcke Vincent SP-997 Front
1x Monoblock Rotel RB850 Center
3x Minidsp Front und Center
Blu Ray Sony BDP S-7200 mit 4K Upscaling
Plattendreher Music Hall mmf 2.2 mit zweiter Base,Acrylteller und Tonabnehmer Ortofon 2M BLUE
Phonoverstärker Graham Slee Gram Amp 2
Beamer JVC HD350
Leinwand Screenbrothers 2,30 m breit +Maskierung 21-9
Streaming Apple airplay iTunes

Wohnzimmer
TV Toshiba Regza 42 Zoll
Blu-ray Sony BDP S1100
Technisat HD-S1
Quadral Maxi 200
Subwoofer Quadral Sub48
Nordmende Elektra f13 Baujahr 1961

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon reno » Mo 3. Mär 2014, 20:30

Sascha Deutsch hat geschrieben:Meine ehrliche Meinung?

Ich finde es lachhaft. Werde dazu aber bei Gelegenheit mit Sascha Reckert Rücksprache halten, gerade weil ich mit ihm schon sehr ausführlich über die Titan gesprochen habe und gerade die Anpassung so designt ist, dass sie nicht in die Klangqualität eingreift.
Und Weichenteile sind Weichenteile und allein die Tolleranzen in der Chassisherstellung sind größer, als der Einfluss derer. Zu dem Kabel- und Steckervoodoo ist meine Meinung hinlänglich bekannt.

Die Lautsprecher an sich auch nur um 1cm zu verrücken, hat mehr Einfluss, als irgend ein so genanntes "Tuning".

Ich hoffe, es war nicht zu direkt formuliert. a2


100%tige Zustimmung.Das gleiche wie mit dem Cinemike gedönze.Hier wird den Leuten für überteuertes Geld ein psychischer Streich gespielt. a16
Investiert lieber in die Raumakustik.Das bringt mehr.
Mit Aurum hört man besser!!!
Das i-Tüpfelchen auf dem Bassgipfel = ZWEI mal Sunfire EQ12 und EQ1o TS Signatur.

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » Mo 3. Mär 2014, 20:36

Ja Sascha, da bin ich mal gespannt, aber ich kann nur DAS sagen, was mir berichtet wurde und hätte es dann in meinem Hörbericht erwähnt.
Wobei man ja den Hör-Unterschied zwischen nem perfekten Hörraum und meiner Hall-Höhle nicht vergessen darf.
Auch die Gerätschaften sind ja anderes Kaliber.
Dennoch glaube ich, daß noch ein Stückchen mehr rauszuholen ist, wenn man das Budget höher ansetzt.

Auch würde mich der Preisunterschied von Titan 8 zur Vulkan 8R interessieren.
Die beiden liegen 2000€ auseinander, sind fast gleich gross, fast gleich grosse Bässe, Weichen vieleicht etwas anders bestückt, aufgrund anderer Freq bei den Bässen (andere Grenzfreq).
Aber sind die Titanen dann DIESE 2000€ mehr lohnenswert?

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » Mo 3. Mär 2014, 20:56

Für mich nicht. Ich habe hier im Forum schon geschrieben, dass für mich, die V8R, definitiv der bessere Lautsprecher ist.

Die Elektronik ist eigentlich egal. Hauptsache genug Leistung und keine Röhre, dann sind klangliche Unterschiede bei ordentlich gebauten Gerätschaften, wie bei allen Markengeräten, ausgeschlossen.

Beim Probehören ist auf einen absolut exakten Pegelabgleich zu achten und dann ausschließlich verblindet, sonst hat der Test keine Aussagekraft. a29

Entschuldige bitte meine so klaren Worte, aber leider sehe ich Tag für Tag in den Mails die ich beantworte, wie und womit die Ahnungslosen Kunden über den Tisch gezogen werden, anstatt ihnen das Wissen zu geben, was sie von einem Fachberater eigentlich verlangen können.
Aber gerade auf Zubehör sind die Gewinnmargen einfach riesig und somit verlockend.

Wie sagte ein guter Freund von mir mit vorhandenem Fachwissen zu seiner über 300K € Anlage. "Ich habe sie, weil ich sie gut und schön finde, nicht weil sie unbedingt besser klingt."

So ist es auch ok. Es muss nicht alles mit Klang gerechtfertigt werden. Ich habe auch nur eine AVM Vorstufe, weil sie optisch, in Sachen Verarbeitung und Material meinen Ansprüchen gerecht wird. Klanglich könnte ich auch eine 300€ Vorstufe hin stellen, das ändert nichts. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » Mo 3. Mär 2014, 21:11

dann sind klangliche Unterschiede bei ordentlich gebauten Gerätschaften, wie bei allen Markengeräten, ausgeschlossen.


Wie erkläre ich mir dann die Klangunterschiede der Vorstufen Marantz gegen Accuphase, was ich im Vorstellungs-Thread von Uwe (rzm7) berichtet hatte?
Natürlich habe ich auf Pegelgleichheit geachtet.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 4. Mär 2014, 10:04

Diese Unterschiede resultieren ausschließlich aus Pegelunterschieden (Wie wurde der Pegelabgleich hergestellt? Dafür benötigt es ordentliche Messinstrumente!) und Erwartungshaltung/Einbildung (Deshalb ausschließlich verblindet testen).

Das ist es, mehr nicht.


Es kann dann nur noch am Leistungslimit zu hörbaren Unterschieden kommen, wenn nämlich der eine Verstärker in den Verzerrenden Bereich kommt und der Andere nicht. (Dies ist aber beim Testen fast nie der Fall, da oft nicht so laut gehört wird)
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

tcm
Beiträge: 19
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 00:13
Vorname: Tobias
Land: Deutschland
HiFi-System: Quellen: Logitech Transporter, PC
DAC: Audiolab 8200CDQ
Pre: Khozmo Acoustics "full house"
LS: Orkan Aktiv
KH: Audez'e LCD-2

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon tcm » So 16. Mär 2014, 14:32

Sascha Deutsch hat geschrieben:Klanglich könnte ich auch eine 300€ Vorstufe hin stellen, das ändert nichts. a2


Öhm.... möchtest du behaupten, ein 300€ Verstärker und ein ein 3000€ Exemplar klingen exakt gleich? Der ganze Aufpreis nur für Schnickschnack und BlingBling, sonst nix? Ernsthaft? Bei allem Respekt für deine Leistungen für diese Gemeinschaft, aber eine derart pauschalisierte Aussage ist fachlich unhaltbar!

Du könntest soweit recht haben, wenn in beiden Geräten das gleiche minderwertige Poti zur Lautstärkeregelung verwendet wird, und der teurere Hersteller zur Abzockerfraktion zählt. Aber pauschal einfach alles in einen Topf zu werfen und mit Maggi abzuschmecken ist freundlich formuliert grenzwertig. Man muss zwar keine Unsummen ausgeben, um hochwertigen Klang zu erleben, aber dann auch differenzieren womit man das erreicht hat.

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » So 16. Mär 2014, 17:50

Gemeint sind sicherlich eigentlich namhafte Hersteller, gerade wie Accuphase, Marantz, wenn ich jetzt mal bei denen bleibe. Und nich gerade "Fujusimi made by kidworks" oder so.
Vieles am Preis macht auch die Verarbeitung aus, oder bei Accuphase der PIA-Vertrieb.
(ZB kostet hier - E-360 = 6750.- €, in Japan dann 2,691,- eur )(http://www.pricejapan.com)
Aber immerhin sind bei der Marantz Vorstufe die Seitenteile aus Metall.
Das is halt dann doch der entscheidende Vorteil bei DIY-Geräten, wie Hifi Akademie.

Klanglich gesehen KÖNNTEN sich die Amps alle gleich anhören, wenn da nich Marken bedingt andere Abstimmungen wären.
Oder warum spricht man von Marantz, klingt warm und entspannt, oder auch bei DENON, Geräte mit Europäische Klangabstimmung. Sieht man direkt auf der HP.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » So 16. Mär 2014, 20:52

Ich meine es exakt so, wie ich es geschrieben habe.

Bei einem gut konstruierten Gerät, und da gehören alle namhaften Hersteller dazu, hört heute niemand mehr einen Unterschied, da alle Messwerte so sind, das die Grenzen außerhalb der menschlichen Wahrnehmung liegen.

Eine klangliche Abstimmung ist bei Geräteherstellern nicht zu finden, sie würden sich dann auch vorwerfen lassen, dass sie nicht fähig wären, einen Amp zu bauen. Die Blöße gibt sich kein Namhafter freiwillig!

Der Rest, in den Prospekten, ist reines Marketing und dient dem Verkauf und dem Image.

Als ich die größte Accuphase Vorstufe und die kleinste Cyrus Vorstufe hier hatte und beide exakt im Pegel ausgeglichen habe, konnte keiner der 6 Testpersonen verblindet sagen, welche gerade spielte, dass ging nur, wenn sie wussten, welche spielte. "Leider" habe ich dabei hin und wieder mal nicht die Wahrheit erzählt und konnte sie so ein 2. Mal hinters Licht führen.

Den Test habe ich nicht nur mit Vorstufen gemacht. Auch mit MP3, Hi-Res, Endstufen, CD-Spielern...

Es ist und bleibt Einbildung oder eine nicht saubere Pegelanpassung, nichts weiter. Es ist Elektrotechnik, Physik, Biologie und kein Glaube! a12


Nichts desto trotz ziehe ich Accuphase, AVM, Krell, AURUM den Plastikbombern definitiv vor.
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Vulkanier » So 16. Mär 2014, 23:32

Was "gut" ist entscheidet dann jeder für sich selbst... daher sind diese Diskusionen immer müßig.

Freude an der Musik muss man nicht nur an physikalischen Größen festmachen. Denn die menschliche Wahrnehmung ist weit mehr als das... und das ist auch wissenschaftlich bewiesen. Musik ist mehr als ein akustisches Signal. Sie aktiviert weite Bereiche des Gehirns, weckt Assoziationen und Emotionen und wurzelt möglicherweise in einer Art vorsprachlichen Kommunikation.

Die reine Musik besteht nunmal aus Klängen oder, physikalisch ausgedrückt, aus Schwingungen, die durch feine Veränderungen des Luftdrucks entstehen... Im Ohr wird der mechanische Reiz in ein neuronales Signal verwandelt, das über mehrere Umschaltstationen letztlich die Hörrinde im Schläfenlappen erreicht Vom einfachen Wackeln zur wunderbaren Vielfalt der Klänge.

Aber bereits auf dem Weg dorthin wird das akustische Signal mehrfach analysiert und vorsortiert. So differenziert der Cochleariskern (Kerngebiet des Hirnstamms) zwischen einzelnen, gleichbleibenden Tönen und einem akustischen Muster....

Und am Ende der Hörbahn, in der primären Hörrinde, unterscheidet die Heschel'sche Querwindung zwischen reinen Tönen und komplexen Hörreizen wie Mehrklängen und Klangfarben.

Unabhängig hat Sascha natürlich recht, wenn er sagt, das hier viel Marketing reinspielt. Aber so sind wir nunmal, wir wollen manchmal auch hören, was wir sehen und sind nunmal manipulierbar.

Aber so hört halt jeder anders.. und unterschiedlich.

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. Victor Hugo

a5

daedalus_hh
Beiträge: 3
Registriert: So 3. Apr 2011, 19:13
Vorname: Olaf
Land: Deutschland
HiFi-System: Früher lange mit VIer-Vulkanen Musik gehört, dann mal fremdgegangen (Focus 260);
reumütig zurückgekehrt und jetzt glücklich mit Orkan VIII, Megan VIII
und Base VIII.
Angetrieben von der Onkyo-Kombi PR-SC5507 plus PA-MC5500.
Das Musikfutter liefern Squeezeboxen, Raumfeld Connector oder Sonos-Geräte an..
Ach ja: Auch zwei Aurums der VIer-Serie (Aurum 2) kommen noch zum Einsatz.
Die sorgen im Schlafzimmer an einem NAD 316 dafür, dass ich gut einschlafen kann ;-).
dafür, dass ich gut einschlafen kann.
Wohnort: Hamburg

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon daedalus_hh » Fr 20. Jun 2014, 12:43

@Sascha
>Bei einem gut konstruierten Gerät, und da gehören alle namhaften Hersteller dazu, hört heute niemand mehr einen Unterschied, da alle Messwerte so sind, das die Grenzen außerhalb der menschlichen Wahrnehmung liegen.

Hab ich auch mal gedacht, ist aber definitiv nicht so einfach. Ich habe an mehreren Blind-Hörtests mit mehreren Testhörern unter Laborbedingungen (exakte(!) Pegelungen) teilgenommen, und es kann vorkommen, dass es Klangunterschiede zwischen Verstärkern gibt. Meist sind die gering, aber wir hatten auch seltene Fälle, wo es sehr deutlich war (Stimme war betonter, mehr Impulsivität).

Die Messwerte - na ja. Das relativiert sich, wenn man sich klar macht, wie die abgedruckten Frequenzgänge zustande kommen. Sie werden an einer ohmschen Last gemessen! Kein Wunder, dass die dann immer schnurgerade sind. Lautsprecher sind aber komplexe Lasten. Die kann man simulieren (haben wir bei Verstärkertests gemacht), und dann sieht man auch an den Frequenzschrieben, dass die im Blindtest gehörten Unterschiede keine kollektive Halluzination waren.

Dieses unterschiedliche Verhalten an komplexen Lasten ist auch der Grund dafür, warum manche Lautsprecher und manche Verstärker keine optimale Kombination sind.
Also: Es gibt auch Klangunterschiede bei Verstärkern. Allerdings sind die in der Regel deutlich geringer als bei Lautsprechern.
MfG
Olaf

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » So 22. Jun 2014, 01:06

Hallo Olaf,

wenn ein Verstärker an komplexen Lasten in der Tat dazu neigen sollte, seine Linearität zu verlieren, dann taugt der Verstärker definitiv nichts! Mir ist schon seit Langem keiner mehr in die Finger gekommen, bei dem das der Fall war.
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Frank Tagliano

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Frank Tagliano » Mi 15. Okt 2014, 20:07

Ich fand Herrn Reckert zumindest aus den Interviews immer recht bodenständig und Aurum/Quadral auch, aber der Unsinn mit dem Tuning ist einfach nur der Gipfel, wenn die ernsthaft für ein Tuning je LS 3.500,-€ haben wollen, ist das der Gipfel der Unverschämtheit.

Bei 350,-€ je LS könnte ich es ja noch ein wenig verstehen, wobei selbst das an Mehrpreis nur für Material schon lächerlich viel wäre. Ob ich Kabel X oder Kabel Y verlöte ist wurscht.

Der größte Unsinn ist aber das hier:
Klanglich gesehen, können die LS nachher mit LS mit Diamant HT mithalten.


Wie soll denn das gehen und überhaupt, was ist dass für ein Qualitätsmerkmal das ein LS ein Diamant HT hat?
Allein von der Membranfläche her würde ich wenn es um Dynamik geht das Bändchen bevorzugen.

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » Sa 15. Nov 2014, 15:51

Ehrlich gesagt würde es mich auch interessieren, wie das nun weiter gegangen ist. Ich wollte ja damals nen Hörtermin, auch wg Absorberaufstellung.
Is leider nix geworden.
Nun brauche ich ihn nicht mehr, habe jetzt eine klare Vorstellung von Heimkino, wie ich was kaufe, aufstelle und verdrahte, damit ich die Titanen der Anlage als Front LS betreiben kann.
Und mich würde auch mal Reckerts Meinung hören, ob das nun wirklich stimmt, oder es nur plumpe Werbung war.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » Sa 15. Nov 2014, 19:41

Es war Werbung!
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

Benutzeravatar
makai
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 20:14
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: aurumisiert
Aurum Titan 8
Accuphase C-2110
Accuphase P-6100
Accuphase DP-510
Marantz NA 11S1
Tascam DA3000
Technics SL 1200 MK5 (tuned)
OPPO 105D
Hifi Akademie 4-Kanal für Surround
Netzkabel: Pangea
Straight Wire Kabel
-LS und 2xXLR: Crescendo ll
-Cinch: Virtuoso R und Rhapsody S
-Stecker: Alle WBT
Finite Elemente Spider auf Cerabase
+ 3 Marmor-Platten für Accuphase
Sennheiser HD 800S
Wohnort: 74343
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon makai » Di 20. Jan 2015, 15:42

Sascha Deutsch hat geschrieben:Es war Werbung!


Ja und ich weiß nun von wem:
http://www.cinemike.de/HARDWARE/Aurum%28Quadral%29.aspx

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2882
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Titan VIII Tuning

Beitragvon Sascha Deutsch » Mi 22. Apr 2015, 13:20

Ich habe eine schriftliche Mitteilung von Sascha Reckert erhalten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Die Modifikationen wurden von mir im Vorfeld unter der Bedingung
freigegeben, die Lautsprecher tonal - sprich Frequenzgänge - nicht zu
verändern! Ich habe noch nie und werde auch keine Stellung bezüglich des
erzielten Effektes oder des Preises beziehen. Beides liegt ausschließlich
in der Verantwortung der Cinemike Leute.
Darüber hinaus ist Cinemike der einzige von uns autorisierte "Tuner", dem
wir in Kenntnis seiner Expertise die Schaltpläne zur Verfügung gestellt
haben.
Über das Ergebnis und den Preis muss sich jeder selbst ein Urteil bilden.
Tatsache ist aber, dass die Schalter der TITAN in Neutralstellung nicht im
Signalweg liegen! Erst wenn die Schalter betätigt werden, wird jeweils ein
Parallelpfad geschlossen, so dass das Signal zum Teil über den Schalter
läuft.
Dass quadral auch bei einer TITAN nicht bereit ist, jeden Preis für
Komponenten zu bezahlen bestätige ich an dieser Stelle gerne. Zudem weise
ich auch darauf hin, dass die Wahl der Bauteile von mir nach Qualität und
nicht nach Namen vorgenommen wird!

Solltest Du dieses Statement abdrucken wollen, kannst Du das gerne machen.

Ich hoffe es geht Dir gut und wir sehen uns auf der High End!

Beste Grüße
Sascha Reckert


Damit sollte alles zum Thema "Tuning" gesagt worden sein und herzlichen Dank an Sascha für seine Zeilen. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir


Zurück zu „MK VIII“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron