Vulkan V HT und MT

carlos_bln
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 11:22
Vorname: Carlos
Land: Deutschland
HiFi-System: Center: Quadral Aurum VIII Base Prestige
Front: Quadral Phonologue Vulkan V
Rear: Quadral Phonologue Vulkan IV
Sub: Sub600DV
Pre-Amp: Rotel RSP 1068
Pwr-Amp: Arcam P7
LED-TV: Samsung UEC8790

Vulkan V HT und MT

Beitragvon carlos_bln » So 3. Mär 2013, 17:21

Hallo Leute,

ich habe ja die Vulkan 5 und überlege grade, inwieweit es Sinn macht, sich vorsorglich ein Paar HT's “xx-1000“ und ein Paar MT's “xx-500“ als Ersatz zu besorgen? Der Verkäufer sagt, dass die MT's nachgespannt werden müssen, weil die bei hohem Pegel wohl scheppern. Könnten die auch ernsthaft defekt sein, wenn sie sonst spielen?

Was ist ein realistischer Preis für ein Paar MT und ein Paar HT? Oder sollte man warten, bis was kaputt geht und dann reparieren lassen? Was kostet eine Überarbeitung bei Quadral der HT bzw. MT?

Frequenzweichen sind auch zu haben. Was haben diese für einen Wert? Ich hatte nämlich mal mit dem Gedanken gespielt, die Weichen neu zu bestücken. Macht das überhaupt Sinn und einen hörbaren Unterschied? Will natürlich keinen Verlust dabei machen.

Einer meiner MT's hat einen optischen Makel, einen Druckpunkt auf der Folie und Kratzer an den Stäben vor der Folie. Hörtechnisch ist der aber sonst in Ordnung. Könnte ich den einfach gegen einen anderen ersetzen oder müssen in jedem Falle beide MT getauscht werden?

Vielen Dank fürs Lesen!

Carlos

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Vulkanier » Do 7. Mär 2013, 18:59

Man hört immer wieder von Problemen oder Problemchen MTs der V. Ich habe selber keine.. ich habe die IV. Vielleicht können hier Besitzer der V er konkreter äußern. Ich meine aber gelesen zu haben, dass nachspannen wohl schon als "normal" angesehen wird, aber keine große Aktion ist.

Zu den Preisen kann ich dir leider nichts sagen. Aber es ist sehr sinnvoll sich jetzt schon um Ersatz zu kümmern, denn es werden immer weniger... Einfach die Fühler ausstrecken


Frequenzweichen sind auch zu haben. Was haben diese für einen Wert? Ich hatte nämlich mal mit dem Gedanken gespielt, die Weichen neu zu bestücken. Macht das überhaupt Sinn und einen hörbaren Unterschied? Will natürlich keinen Verlust dabei machen.


Würde ich die Finger von lassen. Die Weiche ist genau berechnet und genau so gewollt. Möchte man sie überprüfen lassen ab zu quadral. Das ist sinnvoll. Das ist der Referenz Service der seines Gleichen sucht. Da spreche ich aus Erfahrung.

Andere Bestückung bedeutet fast immer.. die Berechnung der Weiche ist im Eimer und sie klingt "anders". Aber ob dir das gefällt oder nicht, kann dir wohl keiner sagen. Ich für meinen Teil möchte alles orginal wie vom Chefentwickler - Herrn Schaper - berechnet und abgestimmt worden ist.

Gruß Thorsten

Benutzeravatar
Sisko
Beiträge: 156
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 15:38
Vorname: Chris
Land: Deutschland
HiFi-System: Verstärker: Denon PMA-980R; AVR: Onkyo TX-SR 578; CD-Spieler: Denon CDC-860; Lautsprecher: Quadral Vulkan MK1 - Quadral Quintas 135s; Center XTZ 89 (Modifiziert); Rear: Quadral Argent 20; Front High: Dynavox-Trapez mit AirMotion/AMT HT; Subwoofer: Aktiv 12" Mivoc "Eigenbau"...HTPC mit Bluray; Samsung 3D Bluray; Beamer: Epson EH-TW6700 "3D"; Leinwand: Ultraluxx 2,40 x 2,40m
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Sisko » Fr 8. Mär 2013, 12:46

Ich denke, er meinte "neu Bestücken", nicht "anders Bestücken" der Weiche.

Unter Umständen kann das schon Sinn machen, wenn z.B. bestimmte Kondensatoren schon unter ihrer Toleranz liegen, auch haben die heutigen Kondensatoren eine andere Verabeitungsqualität und es gibt andere Sorten als von 25J, dass kann unter Umständen schon einen Dynamik und allgemeinen Klangschub geben.

Aber wie gesagt, alles natürlich strikt mit den original werten. a12

Gruß

Der Sisko

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Vulkanier » Fr 8. Mär 2013, 15:38

Damit habe ich mich auch beschäftig, als meine Weichen zu quadral schickte.. zum Überholen. Dazu habe ich Herrn Gähler (Techniker von quadral) ausgefragt. Seine Meinung war ähnlich. Er tauscht nur außerhalb der Toleranz. Aber meist sind die "alten" Widerstände noch voll in der Toleranz oder sogar darunter. Bei den Kondensatoren kann irgendwann der Zahn der Zeit zuschlagen.. Aber auch hier meinte er.. äußerst selten. Meine waren alle noch i.O.

Es gibt Firmen die viel versprechen, wie z.B. , dass eine neue Weiche den Klang erheblich verbesssert. Auch das hat Herr Gähler relativiert, auch hier ändert sich der Klang zwar, aber nicht immer zum "besseren". Die alten Weichen sind mit der "alten" Technik sehr genau berechnet worden. Sogar Induktionen der Drahtwiderstände Wicklung usw. ist einberechnet. Wobei die V er schon andere Widerstände drauf hat.

Mundorf hat durch gutes Marketing erreicht das jeder denkt, dass sie "die" Hersteller für Kondensatoren, Spulen etc. sind. Das Quadral bei einem Vorzeigeobjekt wie der Vulkan keinen Schrott einbaut, kann man sich ja denken.

Deshalb ist schon richtig.. nur tauschen wenn nötig und das am besten von quadral a2

Benutzeravatar
Sisko
Beiträge: 156
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 15:38
Vorname: Chris
Land: Deutschland
HiFi-System: Verstärker: Denon PMA-980R; AVR: Onkyo TX-SR 578; CD-Spieler: Denon CDC-860; Lautsprecher: Quadral Vulkan MK1 - Quadral Quintas 135s; Center XTZ 89 (Modifiziert); Rear: Quadral Argent 20; Front High: Dynavox-Trapez mit AirMotion/AMT HT; Subwoofer: Aktiv 12" Mivoc "Eigenbau"...HTPC mit Bluray; Samsung 3D Bluray; Beamer: Epson EH-TW6700 "3D"; Leinwand: Ultraluxx 2,40 x 2,40m
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Sisko » Sa 9. Mär 2013, 15:56

Ich habe ja schon (Quadral technisch) 1x Amun und 2x Montan mit neuen Kondensatoren bestückt, also man hört schon einen Unterschied, auch meine FirstAudio FA-220 haben ein Satz neue bekommen, auch dort war es sofort zu Hören und div. andere die hier schon durch marschiert sind.

Ich mach das auch immer im Vergleich, erst eine Weiche neu Bestücken und die andere erst mal so lassen, dann Probehören und mal Li+Re Abwechseln, dann hört man es auch deutlich, es ist natürlich auch anhand der Messungen zu Sehen, bei den Montan war es richtig gut zu sehen, mit alten teilen, zwar ein guter Freq. Gang, der allerdings nicht besonders sauber verlief, mit den neuen Teilen war er richtig glatt...die Dynamik wird es einem Danken! a12

Gruß

Der Sisko

Frank U
Beiträge: 103
Registriert: Do 29. Dez 2011, 11:31
Vorname: Frank
Land: Deutschland
HiFi-System: LS: Quadral Vulkan MKV
VS: Rotel RC 1070
ES: Rotel RB 991
LP: Onkyo CP-1057F
CD: Technics SL-P555
BRD: Panasonic DMP-BD35

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Frank U » Mi 20. Mär 2013, 22:37

Hi,

in der Bucht werden ein Satz "neue" MT's XX 500 angeboten für 550,- Euronen.
Die Folien in meinen V5 sind zwar erst 2,5 Jahre alt, frage mich aber jetzt ob ich zugreifen sollte a8
Die ET-Versorgung wird in Zukunft wohl nicht einfacher werden und bis Quadral einen neuen TML-LS baut müssen meine V5 ja fit bleiben a29

Wäre für Tipps auch hinsichtlich einer fairen Preisgestaltung dankbar.

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Vulkanier » Do 21. Mär 2013, 08:44

Von 550 würde ich mir lieber ein paar Wotan Gold kaufen und diese schönen LS so lange hören bis quadral Deine MT s wieder fit macht. Denn in den allermeisten Fällen sind die MTs zu reparieren a5

Ja ebaykleinanzeigen im Auge behalten. Aber die Preise steigen, weil die meisten Hifi Freunde wissen, dass diese selten werden.

Ich bin eigentlich froh, dass ich mit meiner IV da keine Probleme habe. quadral wird keine TML mehr bauen.. man baut die LS heutzutage halt "wohnzimmertauglicher" schlanker, dynamischer usw. Aber ich verstehe Dich gut. Ich mag den natürlichen warmen Klang der "alten" TML auch viel lieber a14

Frank U
Beiträge: 103
Registriert: Do 29. Dez 2011, 11:31
Vorname: Frank
Land: Deutschland
HiFi-System: LS: Quadral Vulkan MKV
VS: Rotel RC 1070
ES: Rotel RB 991
LP: Onkyo CP-1057F
CD: Technics SL-P555
BRD: Panasonic DMP-BD35

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Frank U » Fr 22. Mär 2013, 20:23

Hast irgendwie recht........aber bei Quadral werden die Folien für die MT's wohl irgendwann ausgehen a1
.....und dann wäre Ersatz im Schrank wohl nicht falsch (bei 550 € muss man sich das Ganze aber wirklich überlegen).

Jaja, Wohnzimmertauglichkeit. Ich weiß überhaupt nicht wo das Problem ist. Halb Deutschland hat einen 50-Zoll oder größeren Fernseher an der Wand hängen, aber sobald der LS größer ist wie ein Smartphone (Subwoofer unsichtbar hinter einer Gardine verstaut), ist das Ganze nicht mehr "wohnzimmertauglich". Wenn ich die Verarbeitung der TML-Quadral sehe, kommt so manch sündhaft teures Möbelstück nicht mit!

Naja, wir werden das wohl hinnehmen müssen. Den eingesparten Strom brauchen wir ja demnächst für die Elektromobilität a10

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Vulkanier » Do 4. Jul 2013, 21:20

Habe Mitteltöner in ebay gefunden... Naja ok. Zu den 2 HT und MT gibts auch gleich eine Titan V dazu a14

Sehen sehr gepflegt und gut erhalten aus:

http://www.ebay.de/itm/QUADRAL-TITAN-MK ... 4856ea1b76

a14

HHmicha123

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon HHmicha123 » Fr 5. Jul 2013, 20:09

sind schon weg bei ebay obwohl er sie im audio markt noch drinne hat ??

Vielleicht hatte er auch keine Lust so hohe Gebühren zu zahlen ?

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Vulkan V HT und MT

Beitragvon Vulkanier » Sa 6. Jul 2013, 12:05

Jo, die Gebühren von ebay sind auch langsam unverschämt...

Aber ich fande die 4500 für die T5 + Ersatz MT,HT angemessen... sicher wurde er angeschrieben das Angebot zu beenden a13


Zurück zu „MK V“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron