Frage zum Hochtöner XX1000

mattvh
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 12:03
Vorname: Matthias
Land: Deutschland

Frage zum Hochtöner XX1000

Beitragvon mattvh » Di 19. Feb 2013, 11:48

Hallo miteinander,

als bislang stiller mitleser möchte ich mal "hallo" sagen...
Ich heisse Matthias und komme aus dem Raum Freiburg; Fan der Quadral-LS bin ich schon seit Mitte der Achtiger, als ich zum ersten mal auf einer Messe eine Vulkan live sehen konnte..
Vorletztes Jahr bin ich wieder zu diesem Hobby zurückgekommen und habe nach einem paar gebrauchter LS Ausschau gehalten; das Design der älteren Serien hatte mir immer gut gefallen und so fand ich ein Pärchen Shogun mk iv und kurz darauf ein Paar Amun mk v.

Zum Hochtöner der Amun habe ich eine Frage und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt:
Einem der beiden Hochtöner war schon von aussen anzusehen, dass einer der Stäbchen-Magnete sich losgerissen hatte und nun gegen die Membran drückte. Bei ebay fand ich einen ebenfalls defekten Hochtöner, bei dem allerdings "nur" die Leiterbahnen durchgebrannt, die Magnete aber soweit i.O. waren. Aus den beiden defekten HT konnte ich dann wieder einen vollständigen zusammenbauen..
Aber: woher weiss ich, dass ich die Metallplatte mit den Magneten richtig herum eingesetzt habe?
(Wobei sich die Frage nur stellt, wenn die Magnete auf der Platte quasi spiegelsymmetrisch angeordnet sind... Falls "punktsymmetrisch", dann gäbe es ja kein verdrehen...)

Wenn ich die Magnete aber falsch herum montiert habe, dann wäre der HT ja im Endeffekt "verpolt" angeschlossen; würde sich das im Klang deutlich zeigen?

Vielen Dank im voraus und Grüsse,
Matthias.

Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2908
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch Nr. 1
Vorstufe: AURUM P8
Vinyl: Dr. Feickert Analogue
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Chromium Style 100
Rear: Chromium Style 30
Center: Chromium Style 10 Base
Subwoofer: Sub 88 DV Aktiv
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 3
Wohnort: Hattersheim
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Hochtöner XX1000

Beitragvon Sascha Deutsch » Di 19. Feb 2013, 12:32

Hallo Matthias,

da kann ich dir nur raten, den Hochtöner zu quadral zu bringen. Dort wird er repariert und du hast wieder viel Freude mit den LS. a5
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir

mattvh
Beiträge: 11
Registriert: Mo 30. Jan 2012, 12:03
Vorname: Matthias
Land: Deutschland

Re: Frage zum Hochtöner XX1000

Beitragvon mattvh » Do 21. Feb 2013, 09:28

Hi Sascha,

danke für die Antwort; das wäre natürlich der sicherste Weg...
Aber grundsätzlich funktioniert der HT ja einwandfrei (soweit ich das beurteilen kann...). Nur bei der Polarität der Magnete bin ich mir nicht sicher. Aber vielleicht kann ich das auch ganz simpel mit einem Kompass feststellen...

Ich habe schon mitbekommen, dass du dich mit diesen LS sehr gut auskennst; da mir die Montan V immer sehr gut gefallen haben: Kannst du mir evtl. sagen, wie sich eine Amun V und eine Montan V voneinander unterscheiden? Ein tiefer reichender Bass sicherlich, woei die Angaben von Quadral sich nicht zu sehr unterscheiden (23... bzw 28.. Hertz, beides ohne Angabe von z.B. "-2dB") Aber die MT und HT sind die selben, wenn ich das richtig sehe..


Gruss und Danke,
Matthias.

Benutzeravatar
Vulkanier
Beiträge: 184
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 11:06
Vorname: Thorsten
Land: Deutschland
HiFi-System: Wohnzimmer:
Verstärker: Harman Kardon 6900
CD Player: Denon 2560, harman kardon 7725
Plattenspieler: Denon DP 37f mit DL 110 Tonabnehmer
Lautsprecher: Vulkan Mk IV

DVD-SACD Player: Philips 963SA

Vintage Anlage: Fisher Studio Standard Amp CA 800, CR 124, PM 869R
Lautsprecher: Arcus TM 68

Küche:
Technics SU-V505, Technics ST-Z55, CD Player Sharp DX650.
Lautsprecher : MB Quart 610S

Schlafzimmer:
Fisher CA 876, CR 873
Lautsprecher: Quadral Dauphin
Wohnort: Berlin

Re: Frage zum Hochtöner XX1000

Beitragvon Vulkanier » Do 21. Feb 2013, 11:20

Ohne Sascha jetzt etwas vorrauszunehmen.

Die Bestückung sagt sehr wenig über die gesamte Abstimmung/Klang der LS aus. Da spielen viele Faktoren - und das gesamte Konzept eine Rolle.

Die Montan V ist schon ein sehr guter LS. Das die kleine Schwester der Vulkan. Das Transmissionline Konzept dieser LS bedingt einen guten Tiefgang. Wenn Dir die Amun von Design und Größe usw gefällt würde ich mir mal die Amun Gold anschauen. Die Amun Gold klingt sehr ausgewogen.. starke räumliche Abbildung und das bei guten Bass. Die gesamte Gold Serie ist sehr gut gelungen. Das sind alles Spitzenlautsprecher, noch in Deutschland gebaut mit sehr guter Qualität. In ebay ging gestern eine Amun Gold in Topzustand für 380 Euro weg...


Zurück zu „MK V“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste