Verstärker für Montan MK V

Antworten
LeoN.M
Beiträge: 18
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 18:42
Vorname: Leon
Land: Deutschland

Verstärker für Montan MK V

Beitrag von LeoN.M »

Liebe Alle,

nach Jahren der Abstinenz im Forum schaue ich mal wieder vorbei :)

Habe vor einigen Jahren u.a. Dank der Tipps hier aus dem Forum meine ersten Quadral-Boxen gefunden (die AMUN MK V), die ich immer noch sehr mag. Vermissen tue ich nichts, gleichzeitig reizt es mich immer mal wieder eine TML Box (größer als Montan wäre quatsch) in meinem Raum zu hören.

Wäre eine Montan mit meinem Verstärker (Onkyo A-9711: 8 Ohm: 2x 80 Watt, 4 Ohm: 2x 140 Watt) zu betreiben? Wenn ja, würde ich meine Suche mal etwas ausweiten... Vielleicht hat ja jemand aus dem Forum einen guten Tipp.

Danke und viele Grüße im Voraus,
Leon
Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2980
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch "Schallwand"
Vorstufe: Dr. Feickert Vero
Vinyl: Dr. Feickert Woodpecker
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Platinum+ Nine
Rear: Platinum+ Two
Center: Platinum+ Ten Base
Subwoofer: Qube 12
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 4K
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Verstärker für Montan MK V

Beitrag von Sascha Deutsch »

Hallo Leon,

prinzipiell funktioniert das, es kommt jetzt darauf an, wie laut du hörst. Mit den von dir genannten Daten kannst du aber ganz entspannt mit einer Montan V Musik hören. a2
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir
LeoN.M
Beiträge: 18
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 18:42
Vorname: Leon
Land: Deutschland

Re: Verstärker für Montan MK V

Beitrag von LeoN.M »

Hallo Sascha,

Danke für Deinen Input, das hilft mir. Ich bin ein sehr moderater Hörer und höre eigentlich nie laut...

Ich würde mal im Forum eine Suchanfrage stellen wenn das okay ist...? Vielleicht hat ja jemand einen Tipp oder möchte gar ein schönes Paar Montan abgeben.

Viele Grüße,
Leon
Benutzeravatar
Sascha Deutsch
HiFi-Spezialist
HiFi-Spezialist
Beiträge: 2980
Registriert: Do 8. Jul 2010, 00:17
Vorname: Sascha
Land: Deutschland
HiFi-System: Hörraum:
Aktiv LS: Deutsch "Schallwand"
Vorstufe: Dr. Feickert Vero
Vinyl: Dr. Feickert Woodpecker
Tonarm: DFA-120
Tonabnehmer: Dynavector 20X2L
Streaming: Apple Airport Express

Wohnzimmer:
Front: Platinum+ Nine
Rear: Platinum+ Two
Center: Platinum+ Ten Base
Subwoofer: Qube 12
AV AMP: YAMAHA RX-A2060
Quelle: Apple TV 4K
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Verstärker für Montan MK V

Beitrag von Sascha Deutsch »

Na klar, mache das. a5
Gruß Sascha

Mach's richtig oder lass' es bleiben!
Sascha Deutsch

Bei HiFi geht es nur um eines, Musik die berührt!
Auf welchem Weg das passiert, ist reine Geschmacksache

Du bist doch auch das 24-Stunden Support Center von quadral!?
Ein begeisterter quadral Fan sagte das am Telefon zu mir
Titan72
Beiträge: 3
Registriert: Mo 13. Nov 2023, 21:13
Vorname: Siegfried
Land: Deutschland
HiFi-System: Lautsprecher: Aurum Titan 9
Subwoofer: Nubert AW993
Verstärker: Rotel Michi X5
Streamer: Arcam ST60
DSP: minidsp flex digital und Dirac Lizenz

Re: Verstärker für Montan MK V

Beitrag von Titan72 »

Hallo Leon,

Neben meinem neuen Setup habe ich noch meine vorherige Anlage. Das ist die Montan 7, betrieben mit nem Marantz pm16. Wichtig ist es wenn Du einen älteren Verstärker im Einsatz hast unbedingt die Kondensatoren zu prüfen oder besser gleich wechseln zu lassen. Meine Montan klang irgendwann und das sehr schleichend, total lasch. Das Schlagzeug bei Hotel California war keines mehr. Nach dem Tausch war wieder alles frisch und druckvoll. Und ich rede nicht von Nuancen, sondern von einem Unterschied wie Tag und Nacht.

Die Montan 5 kenne ich noch im Betrieb an einem leistungsstarken Yamaha Amp. Das Model weiß ich nicht mehr. War ja Mitte der 90er und somit sportlich lange her. Mit dem Yamaha konnten die Montans aber auch brachial ans Limit getrieben werden. Das ist ja nicht Dein Wunsch. Also sehe ich da auch keine Baustelle.

Lieben Gruß und viel Erfolg beim Projekt,
Sigi
LeoN.M
Beiträge: 18
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 18:42
Vorname: Leon
Land: Deutschland

Re: Verstärker für Montan MK V

Beitrag von LeoN.M »

Hallo Sigi,
Danke für Deinen Beitrag. Ich behalte es im Auge und im Kopf - bisher sind mir noch keine klanglichen Verschlechterungen aufgefallen, aber sowas kommt wohl schleichend wie Du meintest. Vor einigen Jahren hab ich dem 9711er mal durch einen fachkundigen Freund einen Service gegönnt (kratzender Eingangsschalter auseinandergenommen, gereinigt usw.). Ehrlicherweise weiß ich nicht mehr ob er damals auch die Kondensatoren getauscht hat. Ich selber habe leider von der Technik nur sehr wenig Ahnung...
Antworten